BB Medtech Medizintechniksektor: Günstiger Einstiegszeitpunkt?

Stefan Blum, Portfoliomanager des BB Medtech

Stefan Blum, Portfoliomanager des BB Medtech

// //

Die Aktienmärkte entwickelten sich im März erfreulich. Der breite Aktienmarkt (MSCI World) konnte zum Monatsende um 2,7 Prozent zulegen. Der Medizintechnikmarkt (MSCI Healthcare Equipment & Supplies) schloss mit 4,7 Prozent deutlich stärker. Der Medizintechniksektor profitierte von bedeutenden Produktzulassungen und der Publikation von wichtigen klinischen Daten. So erteilte beispielsweise die FDA Boston Scientific (+5,0 Prozent) die US-Marktzulassung für Emblem, den implantierbaren Defibrillator, dessen Elektroden unter der Haut implantiert werden. Auch Watchman erhielt die US-Marktzulassung von FDA Boston Scientific. Das Watchman-System ist ein Implantat zum Verschluss des linken Vorhofohrs mit dem Ziel, das Schlaganfallrisiko bei Patienten mit Vorhofflimmern zu reduzieren.

Trend zur Konsolidierung unter Medizintechnikanbietern ungebrochen

Edwards Lifesciences (+7,1 Prozent) und Medtronic (+0,9 Prozent) haben ausgezeichnete klinische Daten publiziert, die eine weitere Ausdehnung des Transkatheter-Herzklappen Marktes auf Patienten mit mittlerem Operationsrisiko nahelegen. Der globale Markt für Transkatheter-Aortenklappen könnte bis 2018 bereits 2,9 Milliarden US-Dollar erreichen. Das entspricht einer Marktverdopplung gegenüber 2014. Die Übernahmeofferten für Cordis durch Cardinal Health über 1,9 Milliarden US-Dollar und American Medical Systems durch Boston Scientific über 1,6 Milliarden US-Dollar zeigen, dass der Trend zur Konsolidierung unter den Medizintechnikanbietern ungebrochen ist. Der Orthopädiesektor litt unter der verzögerten Übernahme von Biomet durch Zimmer (-2,2 Prozent). Zwischenzeitlich hat Zimmer aber den positiven Entscheid der EU-Wettbewerbsbehörden erhalten und die US-Wettbewerbsbehörde FTC sollte ebenfalls in Kürze einen positiven Entscheid fällen.

Geschäftsführer von Medizintechnikunternehmen zeigen sich optimistisch

Im März haben wir mit den Management Teams von über 25 Medizintechnikunternehmen in England und den USA Gespräche geführt. Die Geschäftsführer zeigten sich optimistisch und bestätigten unsere Einschätzung des Medizintechniksektors: Ein beschleunigtes Wachstum der Absatzmärkte und Konsolidierung der Medizintechnikanbieter. Medizintechnikaktien sind wieder ins Interesse einer breiten Investorengemeinde gerückt, die in einem Tiefzinsumfeld nach Anlagealternativen sucht. Das liegt vor allem an den positiven Wachstumstrends, verbunden mit der inhärenten stabilen Nachfrage nach Medizintechnikprodukten und hohen Dividenden- und Free-Cash-Flow-Renditen.

Wir rechnen mit einer anhaltenden Wachstumsbeschleunigung, getrieben von bedeutenden Produkteinführungen und steigenden Patientenzahlen – verbunden mit einem überdurchschnittlichen Gewinnwachstum. Aufgrund der nachhaltigen sektorspezifischen Trends sind wir überzeugt, dass das gegenwärtige Aktienmarktumfeld Anlegern einen günstigen Einstiegszeitpunkt in den Medizintechniksektor eröffnet.