Besseres bAV-Angebot mit dem „Rentenwerk“ 5 Lebensversicherer schließen sich zusammen

Debeka-Hauptverwaltung: Der Versicherer bildet zusammen mit Barmenia, Gothaer, Huk-Coburg und Stuttgarter ein bAV-Konsortium | © Debeka

Debeka-Hauptverwaltung: Der Versicherer bildet zusammen mit Barmenia, Gothaer, Huk-Coburg und Stuttgarter ein bAV-Konsortium Foto: Debeka

Unter dem Namen „Das Rentenwerk“ haben sich die Lebensversicherer Barmenia, Debeka, Gothaer, Huk-Coburg und Stuttgarter zusammengetan, um Arbeitgebern und Gewerkschaften „ eine flexible Betriebsrente anzubieten, die diese „an ihre Bedürfnisse anpassen können“. Das gaben die Unternehmen in einer gemeinsamen Erklärung bekannt.

Mit dem Zusammenschluss reagieren die fünf Versicherer auf das Betriebsrentenstärkungsgesetz, das gestern vom Bundestag verabschiedet wurde.

„Wir begrüßen die neuen Möglichkeiten des Gesetzes sehr“, sagt Uwe Laue, Vorstandsvorsitzender der Debeka. Nun werde es für Sozialpartner leichter sein, Belegschaften eigene Angebote für die Vorsorge zu unterbreiten. Außerdem biete das neue Gesetz Arbeitnehmern zusätzliche Anreize um für das Alter vorzusorgen. „Das gilt gerade auch für Geringverdiener."

Alle am geplanten "Rentenwerk" beteiligten Unternehmen oder deren Obergesellschaften sind Versicherungsvereine auf Gegenseitigkeit.