Betriebliche Altersvorsorge (bAV)

Die Altersvorsorge über Riester-Verträge und die betriebliche Altersversorgung werden zum 1. Januar 2018 für viele noch attraktiver: Das Betriebsrentenstärkungsgesetz bringt verbesserte Fördermöglichkeiten. Zudem müssen Geringverdiener nicht mehr befürchten, dass sie vergebens vorgesorgt haben, wenn sie im Alter trotz aller Sparbemühungen auf Leistungen der Grundsicherung angewiesen sind. [mehr]

Der Bestand an Verträgen zur betrieblichen Altersversorgung (bAV) in Deutschland hat sich seit 2002 auf rund 15,5 Millionen Verträge im vorigen Jahr beinahe verdoppelt. Die folgende Infografik zeigt, welche bAV-Durchführungswege davon besonders profitiert haben. [mehr]

[TOPNEWS]  Betriebsrentenstärkungsgesetz

„Viele Hindernisse in der bAV bleiben bestehen“

Das Betriebsrentenstärkungsgesetz, das am Freitag mit der abschließenden Abstimmung im Bundesrat seine letzte gesetzgeberische Etappe abgeschlossen hat, „lässt viele Hindernisse in der betrieblichen Altersversorgung weiter bestehen“, kommentiert bAV-Experte Karsten Rehfeldt. [mehr]

Um gute Mitarbeiter zu finden und zu halten bieten Unternehmen gerne eine betriebliche Altersvorsorge an. In der Vergangenheit haben sie das Investitionsrisiko gerne übernommen. „Was früher günstig war, entpuppt sich heute als Kostenfalle“, erklärt Vermögensverwalter Hubert Thaler. [mehr]

„Das Betriebsrentenstärkungsgesetz entzieht vielen Vermittlern und Maklern die Geschäftsgrundlage“, erklärt Manfred Baier. Der Steuerberater und Wirtschaftsprüfer sieht den „Beratungsmarkt steht vor tiefgreifenden Einschnitten“, präsentiert aber auch Lösungen. [mehr]

61 Prozent der deutschen Arbeitnehmer haben Angst vor Verarmung im Ruhestand. Das Problem: Die von der Bundesregierung als Lösung für die drohende Altersarmut favorisierten Betriebsrenten werden bislang noch nicht nicht konsequent genutzt [mehr]

Der Anteil der Berufstätigen, die über eine betriebliche Altersversorgung (bAV) beziehungsweise berufsständische Versorgungswerke ihren Ruhestand absichern, ist je nach Bundesland sehr unterschiedlich. So liegt die Quote in Rheinland-Pfalz etwa doppelt so hoch wie in Sachsen-Anhalt. [mehr]

„Widersinnige Belastungen für Betriebsrentner“

BdV-Chef zur bAV-Reform: Arbeitnehmer müssen doppelte Beiträge zahlen

Mit dem am vergangenen Donnerstag verabschiedeten Betriebsrentenstärkungsgesetz habe der Gesetzgeber das entscheidende Problem der bAV sogar verschlimmert, meint Axel Kleinlein, Vorstandssprecher beim Bund der Versicherten. Denn wer die Entgeltumwandlung bis zur steuerfreien Höchstgrenze nutzt, muss nun doppelte Beiträge zur gesetzlichen Kranken- und Pflegeversicherung zahlen. [mehr]