Betriebliche Krankenversicherung bKV-Innovation: So funktionieren die Vorsorge-Schecks der Halleschen

Robert Gladis, Leiter Kompetenzcenter betriebliche Krankenversicherung bei der HALLESCHE

Robert Gladis, Leiter Kompetenzcenter betriebliche Krankenversicherung bei der HALLESCHE

Keine Frage: Die betriebliche Krankenversicherung (bKV) kann dazu beitragen, Mitarbeiter erfolgreich an ein Unternehmen zu binden. Anders als etwa bei zusätzlichen Sachleistungen erhalten Arbeitnehmer hier Vorteile, in deren Genuss sie ohne den Arbeitgeber nicht kämen. Sie profitieren davon, dass keine Gesundheitsprüfung notwendig ist. Zudem entfallen eventuelle Wartezeiten.

„Diese Vorteile stehen auch Familienangehörigen offen“, beschreibt Robert Gladis die Pluspunkte des bKV-Angebots der HALLESCHE Krankenversicherung. Er ist Leiter des dortigen bKV-Kompetenzcenters, das eigens für die vertrieblichen Belange rund um dieses Produktsegment gegründet wurde. „Sollte der Mitarbeiter das Unternehmen wechseln oder in den Ruhestand gehen, kann er seine Versicherung fortführen – ebenfalls ohne Gesundheitsprüfung“, erklärt Gladis.

Mehr als 20 Tarifbausteine

Bereits ab zehn Mitarbeitern können Unternehmen ihren Beschäftigten diese Leistungen bieten. Die HALLESCHE hat mehr als 20 Tarife entwickelt, die man individuell kombinieren kann. Zudem sind mit „AMBULANTplus“, „ZAHNplus“ und „Stationär“ drei fertig geschnürte Leistungspakete der HALLESCHE im Angebot.

Das Stationär-Paket umfasst unter anderem die Krankenhausbehandlung im Zweitbettzimmer, den Krankentransport sowie eine privatärztliche Behandlung. Bei den beiden anderen Modulen ist bei Arbeitsunfällen sogar die Unterbringung im Einbettzimmer enthalten. Hinzu kommt jeweils unter anderem die Kostenübernahme für Zahnersatz bis zu einer Höhe von 540 Euro.

„Mit dem Kompakttarif ‚Industrie + Gesundheit‘ haben wir darüber hinaus ein speziell auf Mitarbeiter aus Industrie und Handwerk zugeschnittenes Leistungspaket entwickelt“, berichtet Gladis. „Damit sind wir die Ersten, die eine solche Branchenlösung auf den Markt gebracht haben.“

Gesund mit Gutschein

Neuland hat die HALLESCHE schon vor rund drei Jahren mit dem Tarif „Vorsorge plus“ betreten. Bei diesem bKV-Modell er-hält der Mitarbeiter Schecks für bis zu acht Vorsorgeuntersuchungen, deren Kosten nicht von der gesetzlichen Krankenversicherung übernommen werden (siehe Grafik).

Seit einem Jahr bietet die HALLESCHE darüber hinaus die Bausteine „Vorsorge Zahn-Prophylaxe“ (deckt die Kosten für eine professionelle Zahnreinigung pro Jahr ab) und die „Vorsorge Erschöpfung Prophylaxe“ an, die alle zwei Jahre die Kosten für eine Burnout-Prophylaxe über-nimmt. „Psychische Erkrankungen sind heutzutage die zweithäufigste Ursache für krankheitsbedingte Ausfälle in den Unter-nehmen“, begründet Gladis die Einführung des neuen Tarifs, der darauf abzielt, einen drohenden Erschöpfungszustand rechtzeitig abzuwenden.

Ebenfalls noch jung im Programm der HALLESCHE ist auch der Baustein „Vorsorge Premium“. Bei dieser Variante kann der Versicherte alle zwei Jahre einen um-fangreichen Ganztags-Gesundheitscheck in einem der acht Diagnostikzentren des Partnerunternehmens IAS Prevent durchführen lassen.

Robert Gladis, Leiter Kompetenzcenter betriebliche Krankenversicherung bei der HALLESCHE, über die Vorteile von Apps und Schecks

DAS INVESTMENT: Wo sehen Sie die Vorteile Ihrer Vorsorge-Schecks gegenüber anderen bKV-Konzepten?

Robert Gladis: Alle zwei Jahre erhalten die Versicherten die Schecks für Vorsorgeuntersuchungen und lösen diese direkt beim Arzt ein. Somit sehen die Mitarbeiter auf den Cent den konkreten Nutzen, den sie aus dem Angebot ihres Arbeitgebers ziehen. Damit wird die an sich abstrakte Versicherung erlebbar – auch wenn der Mitarbeiter gesund ist und gerade keine bKV-Leistung aus den zusätzlich wählbaren Tarifpaketen benötigt. Gerade von der Vorsorge profitieren alle Mitarbeiter, auch die gesunden.

Sie bieten auch eine kostenlose Vorsorge-App an – mit welchen Funktionen?

Sie können über die App zu allen Vorsorgeuntersuchungen detaillierte Informationen abrufen und werden über die Kalenderfunktion an den nächsten fälligen Termin erinnert. Außerdem erhalten Sie viele Informationen rund um Ihren Vertrag. Die App zeigt zudem auch den Wert der Vorsorgeleistungen an. Sie macht unser bKV-Produkt für die Mitarbeiter nochmals greifbarer und hilft, den Überblick über ihre persönliche Gesundheitsvorsorge zu behalten.

Signalisieren Arbeitgeber auf diese Weise auch soziale Verantwortung?

Genau. Und es ergibt sich eine Win-win-Situation: Zum einen fühlt sich der Mitarbeiter durch diese Zusatzleistung anerkannt. Dies gilt sicherlich auch für andere Zusatzleistungen. Doch das Konzept der Vorsorge-Schecks regt ihn darüber hinaus an, sich aktiver um seine Gesundheitsvorsorge zu kümmern. Vereinfacht gesagt: Ein Dienstwagen motiviert den Mitarbeiter, doch er macht ihn nicht gesünder. Unser Angebot hingegen kann dazu beitragen, krankheitsbedingte Fehlzeiten zu reduzieren. Davon profitieren sowohl die Arbeitgeber als auch die Mitarbeiter.