Bis zu einem Euro pro Vorgang Bei diesen 44 Sparkassen müssen Kunden fürs Geldabheben zahlen

Sparkassen-Logo: Rund 40 Sparkassen, überwiegend im ländlichen Raum, verlangen von den eigenen Kunden Gebühren fürs Geldabheben | © Getty Images

Sparkassen-Logo: Rund 40 Sparkassen, überwiegend im ländlichen Raum, verlangen von den eigenen Kunden Gebühren fürs Geldabheben Foto: Getty Images

Girokonten lohnen sich nicht mehr: Im Niedrigzinsumfeld suchen Finanzinstitute nach neuen Gebührenmodellen im Privatkundengeschäft. Einige Institute führen Negativzinsen ab einem bestimmten Guthaben - oder sogar gleich ab dem ersten Euro - ein.

Die Sparkassen gehen da einen anderen Weg. Rund 40 Finanzinstitute verlangen von den eigenen Kunden Gebühren, wenn sie Geld am Schalter oder am Geldautomaten abheben wollen.

Die Gebühren liegen zwischen 29 Cent und einem Euro. Einige Sparkassen räumen ihren Kunden mehrere kostenlose Bargeld-Abhebungen ein, bei anderen werden die Gebühren bereits beim ersten Mal fällig.

Das Online-Portal Biallo.de hat eine Liste aller Sparkassen erstellt, die solche Gebühren verlangen. Bei folgenden 24 Sparkassen können Kunden zwei- bis fünfmal kostenlos Bargeld ziehen. Danach werden Gebühren fällig.

Sparkasse Wittgenstein

Sparkasse Rottal-Inn

Kreissparkasse Anhalt-Bitterfeld

Stadtsparkasse Hilchenbach

Sparkasse Oberlausitz-Niederschlesien

Sparkasse Tauberfranken

Sparkasse Hanauerland

Sparkasse Höxter

Sparkasse Vest Recklinghausen

Sparkasse Schaumburg

Sparkasse Niederbayern Mitte

Sparkasse Rothenburg

Sparkasse Westholstein

Sparkasse Passau

Kreissparkasse Kelheim

Sparkasse Elbe-Elster

Sparkasse LeerWittmund

Sparkasse Bayreuth

Stadtsparkasse Bad Honnef

Kreis- und Stadtsparkasse Dinkelsbühl

Kreis- und Stadtsparkasse Erding - Dorfen

Sparkasse Hanau

Sparkasse Heidelberg

Sparkasse Burbach-Neunkirchen