Blaudirekt-Chef über die Berliner Digitalerklärung "Pools geben mehr Bestandsübertragungen in Auftrag als alle Insurtechs zusammen"

Blaudirekt-Chef Oliver Pradetto | © Florian Sonntag

Blaudirekt-Chef Oliver Pradetto Foto: Florian Sonntag

Was hat sich seit der Unterzeichnung der Berliner Digitalerklärung getan?

Mittlerweile haben sich den ursprünglichen Unterzeichnern weitere angeschlossen. Die Zahl der Unterstützer ist damit auf 32 gestiegen. Neu dabei sind jetzt: appsichern, Asekurado, fintechsystems,  finanzchecks.de, getsurance, grünversichert, snapsure und virado. Damit ist nun nahezu jedes bedeutende InsurTech mit an Bord.

Wie hat die Branche darauf reagiert?

Nicht nur mit der Unterzeichnung an sich haben die Branchenneulinge einen Coup gelandet. Mit dem Inhalt der Erklärung stärken die Macher ganz bewusst die vorhandenen Initiativen TGIC des GDV und die Initiative BiPRO. Damit waren die wichtigsten Protagonisten schon im Vorfeld der Erklärung gewonnen und unterstützen nun ihrerseits die Umsetzung der wichtigsten Forderungen der Berliner Digitalerklärung.

Der Wunsch nach schnellerer Bestandsübertragung

Die Vermutung, dass es den Unterzeichnern vor allem um eine schnellere Bestandsübertragung geht, drängt sich auf, da die Geschäftsmodelle einiger Insurtechs – allen voran auch die Unterzeichner Knip, Feelix, Ted oder Simplesurance – teils wesentlich auf der Übernahme von Bestandsverträgen basieren. Mehr als Dreiviertel der unterzeichnenden Insuretechs haben jedoch ein ganz anderes Geschäftsmodell.

Tatsächlich wurde dieser Punkt der Erklärung mit am heftigsten diskutiert. Man entschied sich zur Aufnahme, weil ein beschleunigtes und vor allem standardisiertes Bestandsübertragungsverfahren zu den großen Hausaufgaben der Branche gehört. Selbst wenn einzelne Insurtechs damit ihr eigenes Geschäftsmodell befördern, wäre das absolut legitim.

Die Wahrheit ist aber, dass klassisch arbeitende Unternehmen außerhalb der Insurtech-Szene ein viel größeres Interesse an Bestandsübertragungen haben. Die klassischen Maklerpools sind mittlerweile die größten Anforderer von Bestandsübertragungen in der Branche. Im Auftrag Ihrer klassisch arbeitenden Makler und Vertriebe geben Pools regelmäßig mehr Bestandsübertragungen in Auftrag, als alle InsurTech-Unternehmen Deutschlands zusammen.