Blogger Hansjörg Leichsenring Wird Apple neuer Banken-Konkurrent in Deutschland?

Apple-Managerin Jennifer Bailey: Der von ihr verantwortete Mobile-Payment-Service Apple Pay ist neben den USA und Kanada auch in den europäischen Ländern Frankreich, Irland, Großbritannien, Italien, Spanien, der Schweiz und Russland verfügbar. | © Getty Images

Apple-Managerin Jennifer Bailey: Der von ihr verantwortete Mobile-Payment-Service Apple Pay ist neben den USA und Kanada auch in den europäischen Ländern Frankreich, Irland, Großbritannien, Italien, Spanien, der Schweiz und Russland verfügbar. Foto: Getty Images

Der vor drei Jahren vom weltgrößten Technologiekonzern Apple in den USA gestartete Dienst für das mobile Bezahlen per Smartphone soll bald auch in Deutschland verfügbar sein. Das berichtet aktuell Der Bank Blog des Branchenexperten Hansjörg Leichsenring aus dem schleswig-holsteinischen Lütjensee.

„Ich habe in den letzten Wochen intensive Hintergrundgespräche mit zahlreichen Vertretern von Banken und anderen relevanten Marktteilnehmern geführt“, berichtet Leichsenring. „Die meisten Institute stehen einer Kooperation mit Apple offen und interessiert gegenüber.“

IT-Mitarbeiter haben Tests abgeschlossen

Mit einigen Marktteilnehmern hätten bereits konkrete Gespräche über Vertragsmodalitäten und technische Integration stattgefunden, so Leichsenring weiter. Laut Medienberichten hätten IT-Mitarbeiter der beteiligten Banken entsprechende Tests abgeschlossen und es sei eine Urlaubssperre verhängt worden. „Knackpunkte sind vor allem die betriebswirtschaftliche Seite sowie das Thema Datenweitergabe.“

Leichsenrings Fazit: „Zwar hat keiner der Gesprächspartner einen konkreten Termin verraten, eine Einführung steht jedoch unmittelbar bevor. Ich rechne damit entweder zum Verkaufsstart des neuen iPhone X Ende Oktober (20 Prozent Wahrscheinlichkeit), spätestens aber im ersten Halbjahr 2018 (90 Prozent Wahrscheinlichkeit).“