BU: So dreist gehen einige Versicherungsvertreter auf Kundenfang "Schmeißen Sie den Berater hochkant aus der Wohnung"

Tobias Bierl

Tobias Bierl

Welche dreisten Tricks einige Versicherungsvertreter auf Lager haben, um an neue Kunden in der Berufsunfähigkeits-Versicherung (BU) zu kommen und die Provisionen zu kassieren, schildert Versicherungsmakler Tobias Bierl in seinem Blog

Was war geschehen? 

Bierl hatte eine junge Kundin, die eine BU-Versicherung abschließen wollte. Trotz mehrerer Vorerkrankungen der Kundin gelang es Bierl nach ausgiebiger Recherche, einen bezahlbaren und leistungsfähigen Tarif für die junge Frau zu finden. Ein paar Monate später kündigte sie die Versicherung jedoch. Auf Nachfrage erfuhr Bierl, dass die Kundin von einem Bekannten, der als Versicherungsvertreter bei einer großen Versicherungsgesellschaft arbeitet, einen günstigeren Tarif angeboten bekam. Außerdem wären die Leistungen besser als im aktuellen Vertrag.

Da wurde Bierl stutzig: Bei der Tarifsuche stellte er nämlich selbst eine Risikovoranfrage bei dieser Gesellschaft - und erhielt angesichts der vielen Vorerkrankungen eine Abfuhr. Und nun sollte die Gesellschaft ihre Kriterien derart grundlegend geändert haben?