BVI-Absatzstatistik Deutsche Anleger setzen auf Europa-Aktienfonds

Aktienfonds, die ausschließlich in Unternehmen aus dem gesamten Europa beziehungsweise Mitgliedsländern der Europäischen Währungsunion investieren, liegen bei deutschen Anlegern derzeit vorn. In Relation zu ihrem gemeinsamen Netto-Fondsvermögen (321,9 Millionen Euro) sammelten im Januar die Aktienfonds, die nur in Small und Mid Caps aus den Euro-Ländern investieren, besonders viel Geld ein (51,3 Millionen Euro). 

In absoluten Zahlen dominieren die Fondskategorien „Aktien Europa“ und „Aktien Euro-Länder“ die jüngste BVI-Statistik, in der das Netto-Mittelaufkommen der deutschen Fondsbranche nach Anlageklassen und Anbietern gegliedert ist. Demnach verzeichneten zwei börsengehandelte Indexfonds des US-Vermögensverwalters Blackrock, die marktbreit auf diese Anlageregionen setzen, im Januar die höchsten Zuflüsse:

Der Exchange Traded Fund (ETF) Ishares Stoxx Europe 600 (ISIN: DE0002635307) kommt im Berichtsmonat auf das höchste Netto-Mittelaufkommen (1.090 Millionen Euro), der zum Stichtag 31. Januar ein Netto-Fondsvermögen von rund 8 Milliarden Euro verwaltete. Unter der Milliardengrenze liegt hingegen der aktuelle Nettozufluss des Ishares Euro Stoxx 50 (ISIN: DE0005933956), in dem mehr als 9,9 Milliarden Euro verwaltet werden.