BVI-Herbstumfrage Niedrigzinsen sorgen für gute Stimmung

Ergebnisse der Herbstumfrage des BVI: Fondsanbieter sehen die niedrigen Zinsen als Grund für die gute Geschäftslage. | © BVI

Ergebnisse der Herbstumfrage des BVI: Fondsanbieter sehen die niedrigen Zinsen als Grund für die gute Geschäftslage. Foto: BVI

Die Stimmung in der deutschen Fondsbranche ist gut, wie die jüngste Herbstumfrage des Fondsverbands BVI zeigt. Das Gros ist mit der Geschäftslage zufrieden und 80 Prozent erwarten, dass diese im kommenden Jahr unverändert oder gar noch besser ausfällt.

Knapp zwei Drittel schreiben die guten Aussichten den niedrigen Zinsen zu

Die Fondsanbieter Branche machen zuvorderst die niedrigen Zinsen (64 Prozent) verantwortlich, da diese die Nachfrage der Anleger nach rentierlichen Produkten wie Fonds steigern.

Gefahren sehen die 373 Befragten allerdings ebenfalls: Ungünstige weltpolitische Ereignisse und Turbulenzen an den Aktienmärkten gelten jeweils 59 Prozent als größte Bedrohung für ihr Geschäft. Als wichtigste Aufgaben nennen die Fondsanbieter, mit den neuen Regulierungen (52 Prozent) sowie dem steigenden Kostendruck (41 Prozent) umzugehen.
Thomas Richter, Hauptgeschäftsführer des BVI, zu den Ergebnissen: „Die Belastungen durch die Regulierung sind hoch für die Fondsgesellschaften.

Derzeit setzt die Branche gleich drei Großprojekte um; MiFID II, PRIIPs und die Investmentsteuerreform. Allein MiFID II ist das größte Regulierungsprojekt, das wir jemals umzusetzen hatten.“

Die große Mehrheit (84 Prozent) will 2018 mehr in IT-Infrastruktur investieren. Dass die Zahl der Arbeitsplätze konstant bleiben wird, erwarten 39 Prozent der Fondsgesellschaften. 28 Prozent gehen von steigender, 31 Prozent von sinkender Beschäftigung aus.