BVI Rentenfonds sind die Gewinner im Februar

11 Milliarden Euro flossen im Februar hierzulande in offene Publikumsfonds. Das berichtet der BVI. Laut aktueller Statistik des deutschen Fondsverbands wandten sich hiesige Anleger vor allen Dingen Rentenfonds zu und investierten netto rund 931 Millionen Euro an Neumitteln. Dagegen flossen aus Aktienfonds im Februar in summa 240 Millionen Euro ab: Ein klarer Gegensatz zum Monat Januar, als Aktienprodukte um 6,3 Milliarden Euro netto zulegen konnten und Rentenfonds leichte Abflüsse verkraften mussten.  

Größter Verlierer unter den offenen Publikumsfonds waren im Februar Geldmarktfonds. Sie büßten 271 Millionen Euro Euro ein.

Der große Gewinner der vergangenen Jahre ganz im allgemeinen sind Mischfonds, erinnert der BVI. Seit 2011 konnten Mischfonds ihr Volumen von 111 Milliarden auf derzeit 270 Milliarden Euro weit mehr als verdoppeln. Insgesamt verwalteten in Deutschland aktive Fondsgesellschaften Ende Februar 2018 ein Vermögen von rund 3 Billionen Euro. Davon entfallen 1,6 Billionen Euro auf offene Spezialfonds, 1 Billion auf offene Publikumsfonds, 373 Milliarden Euro auf freie Mandate und 6 Milliarden Euro auf geschlossene Fonds.

Die Zahlen des BVI spiegeln die deutsche Fondsbranche zu einem großen Anteil wider: Der BVI erfasst vor allen Dingen die Mittelbewegungen seiner Mitglieder. Sehr viele, aber nicht alle hierzulande auftretenden Fondsgesellschaften sind Mitglieder des Verbands. Vollständig ist die Statistik daher nicht. Fondsgesellschaften, die nicht Mitglied im BVI sind, können ihre Daten allerdings ebenso melden und fließen dann in die Statistik ein. Die BVI-Statistik ermöglicht zumindest ein gutes Stimmungsbild der deutschen Fondsbranche.