Charakter bestimmt Anlagestil Sentimentale Menschen mögen Value-Nebenwerte

Bibliothek der finnischen Universität Oulu: Zwei Professoren dieser Universität wiesen einen Zusammenhang zwischen Charaktereigenschaften und Anlagestil nach. | © Estormiz / Wikipedia

Bibliothek der finnischen Universität Oulu: Zwei Professoren dieser Universität wiesen einen Zusammenhang zwischen Charaktereigenschaften und Anlagestil nach. Foto: Estormiz / Wikipedia

Welche Menschen ziehen welchen Anlagestil vor? Dieser Frage gehen die Forscher Andrew Conlin und Jouko Miettunen von der finnischen Universität Oulu in ihrer Studie Personality Traits and Portfolio Tilts Towards Value and Size (deutsch: „Persönlichkeitseigenschaften und Portfolioneigungen hin zu Substanzwerten und Nebenwerten“) nach.

Dabei greifen die Forscher zum Einen auf die Akten der zentralen finnischen Wertpapierverwahrstelle - diese zeigen, welche Aktien die Anleger wann und in welchem Umfang hielten. Zum Anderen werten sie die Ergebnisse von Psychologie-Tests aus. Dabei nutzten sie die Daten aus dem sogenannten Temperament and Charakter Inventory (TCI) Test, der Temperament- und Charaktereigenschaften prüft.

Das Analysehaus Morningstar, dem die Studie vorliegt, kommentiert die Ergebnisse. Wir fassen für sie zusammen.

Die Forscher unterscheiden vier Charakter-Typologien: Extravagant, impulsiv, sentimental und gesellig. Unter "extravagant" fassen sie dabei Menschen mit Hang zu exzessivem Konsum zusammen. Mit "impulsiv" ist die Bereitschaft gemeint, Entscheidungen auch ohne vollständige Informationen zu treffen. Als "Sentimental" bezeichnen sie Menschen, die sich oft von Emotionen beeinflussen lassen. "Gesellig" sind laut der Studie diejenigen, die sich gerne Gruppen anschließen und sich anderen schnell verbunden fühlen.

Diese vier Charaktermerkmale bestimmen laut den Studienautoren maßgeblich mit, ob sich die Anleger sowohl für Large oder Small Cap-Aktien als auch für Value- oder Growth-Titel entscheiden. Die Studienergebnisse lassen sich laut Morningstar in vier Sätzen zusammenfassen.

  1. Extravagante Menschen bevorzugen bei Investments großkapitalisierte Wachstumswerte.
  2. Impulsive Menschen bevorzugen kleinkapitalisierte Wachstumsaktien.
  3. Sentimentale Menschen bevorzugen kleinkapitalisierte Substanzwerte.
  4. Gesellige Menschen bevorzugen generell Nebenwerte, mit einer leichten Schlagseite hin zu Substanzwerten.