„China kann 300 Millionen zusätzliche Verbraucher aktivieren“

China-Fondsmanager Raymond Ma

China-Fondsmanager Raymond Ma

// //

Raymond Ma, Fondsmanager des Fidelity China Consumer Fund (WKN: A1JH3J)

Das neue China will durch eigenen Konsum wachsen, nicht durch Export. Aber 2013 sind bisher nur geringe Fortschritte zu sehen. Die wirtschaftliche Erholung stockt, ebenso Reformprojekte der neuen Regierung. Die dreitägige Sitzung des Zentralkomitees der Kommunistischen Partei, die heute zu Ende geht, könnte den Durchbruch bringen.

Zwei Kernthemen des Plenums sind Sozialreformen und Deregulierung. Erstere könnten zusätzliches Konsumpotenzial über Nacht aktivieren. Denn der Zugang zum sogenannten Hukou - jenem kleinen roten Meldeausweis, der Ortsansässige mit den vollen Bürgerrechten ausstattet - soll erleichtert werden.

Das klingt nach einer simplen Maßnahme, hat aber zur Folge, dass Wanderarbeiter vom Land plötzlich viele öffentliche und private Dienstleistungen in den Städten in Anspruch nehmen können. Konsum, der ihnen bislang verwehrt ist, weil sie sich offiziell nie in der Heimat abmelden und am neuen Wohnort anmelden konnten. So können allein rund 300 Millionen zusätzliche Konsumenten in den kommenden 15 Jahren aktiviert werden - fast so viele wie die Europäische Union Einwohner zählt.

Mehr Wettbewerb

Durch Deregulierung will die Regierung staatliche und private Unternehmen endlich auf dieselbe Stufe stellen. Premierminister Li Keqiang hat sich auf die Fahnen geschrieben, das Wettbewerbsrecht für Banken, Telekommunikation und Energie zu reformieren.

Zudem will die Regierung privatwirtschaftlichen Unternehmen den Zugang zu Finanzierungen erleichtern. Bislang waren staatliche Unternehmen bei Kreditkonditionen klar im Vorteil.

Weitere Zinsliberalisierung soll hier zunehmend für Gleichbehandlung sorgen. Das würde den nicht-staatlichen Unternehmen erlauben, in den kommenden Jahren stark zu wachsen.

Ist der MSCI China Index heute noch von Schwerindustrien dominiert, so werden daran künftig - ähnlich wie im amerikanischen S&P 500 - Privatunternehmen in konsumnahen Branchen und Technologie einen großen Anteil haben.

In den vergangenen Jahren haben sich chinesische Konsumaktien bereits deutlich besser entwickelt als der Index. Ihre Erfolgsgeschichte sollte sich mittel- und langfristig fortsetzen. Vielleicht wird man künftig vom 18. Zentralkomitee der Kommunistischen Partei mit der gleichen Ehrfurcht sprechen, wie von Deng Xiaopings Regierung, die vor 35 Jahren den Grundstein für die chinesische Marktwirtschaft legte.