„China wird seine Abhängigkeit von der Nachfrage aus dem Westen abschütteln“

Raymond Ma, Manager des neuen Fidelity China<br/>Consumer Fund

Raymond Ma, Manager des neuen Fidelity China
Consumer Fund

// //

DAS INVESTMENT.com: Sie managen den neuen Fidelity China Consumer Fund ((WKN A1JH3J). Wo investiert der Fonds, nur in Konsumaktien, nur in China?

Raymond Ma: Zweimal Nein. Erstens kommen für den Fonds grundsätzlich Aktien von Unternehmen infrage, die Güter oder Dienstleistungen für chinesische Verbraucher entwickeln, herstellen oder verkaufen. Das Anlagespektrum ist also breiter als nur Grundbedarfs- und Konsumgüter. Ich habe die Möglichkeit, in jeden Sektor zu investieren, der vom Aufstieg der Mittelschicht in China und ihrem Konsum profitiert. Und zweitens kann ich in der Region Greater China, also auch in Hong Kong und Taiwan investieren. Dazu kommen Aktien aus Ländern außerhalb von Greater China, die einen erheblichen Teil ihrer Umsätze im chinesischen Konsumsektor erzielen.

DAS INVESTMENT.com: Welche Unternehmen beziehungsweise Konsumbranchen profitieren am meisten vom starken Nachholbedarf der Bevölkerung? Welche Eigenschaften weisen diese Aktien im Vergleich zu den Aktien anderer Branchen auf?
Quelle: Fidelity International Ma: Lokale Marken und Luxusgüter werden in China immer beliebter werden. Insbesondere das starke Einkommenswachstum und die wachsende wohlhabende Mittelschicht verändern das chinesische Konsumverhalten: Der Anteil des Einkommens, den die Chinesen für Grundbedarfsgüter ausgeben, nimmt ab und das frei verfügbare Einkommen für höherwertige Ausgaben steigt. Dadurch können die Menschen nicht nur mehr konsumieren, sie achten zunehmend auch auf Qualität, Marken und Trends. Diese Veränderungen im Lebensstil werden den Marken- und Luxusgütern zugute kommen. Und die verfügen im Vergleich zu anderen Branchen über eine höhere Preismacht, bessere Gewinnmargen und eine stärkere Wettbewerbsfähigkeit.

DAS INVESTMENT.com: Wie sind Sie derzeit investiert, was sind Ihre Lieblingsaktien, und warum?

Ma: In der Konsumbranche dürften größere Konsolidierungen bevorstehen. Wir setzen auf Unternehmen mit einem Wettbewerbsvorteil, die aus diesem Prozess mit größeren Marktanteilen und mehr Preismacht als Gewinner hervorgehen. Umgekehrt meide ich Unternehmen mit bestimmten Risiken wie zum Beispiel steigenden Input-Kosten und Lohnerhöhungen.

DAS INVESTMENT.com: Bitte erläutern Sie den Auswahlprozess - wie wäh-len Sie diese Aktien aus?

Ma: Ich suche erstens vor allem nach qualitativ hochwertigen Unternehmen mit nachhaltigen Gewinnaussichten, die zu angemessenen Bewertungen gehandelt werden; Zweitens nach soliden Unternehmen, die günstig bewertet sind oder sich in falsch eingepreisten Sondersituationen befinden; Und drittens Unternehmen mit Übernahmepotenzial.

DAS INVESTMENT.com: Sie haben zwei Vergleichsindizes. Warum? Und wie eng halten Sie sich an diese?