Comgest Growth Europe investiert in Qualitätsaktien

Franz Weis, Fondsmanager bei Comgest Growth Europe

Franz Weis, Fondsmanager bei Comgest Growth Europe

// //

Das französische Investmenthaus Comgest versteht sich als Langfrist-Investor. „Wir nehmen Unternehmen ins Portfolio, die durch vorhersehbares und unzyklisches Gewinnwachstum langfristig eine bessere Wertentwicklung erwarten lassen als der breite Markt, bei gleichzeitig niedrigeren Schwankungen“, erklärt Franz Weis, Fondsmanager des Comgest Growth Europe (WKN: A0YAJD).



Qualitätsaktien nennt er diese Werte. „Solche Unternehmen sind in der Regel in der Lage, künftiges Wachstum aus laufenden Erträgen zu finanzieren, ohne Schulden zu machen“, so Weis.

Zudem zeige sich Qualität in einem verantwortungsbewussten, am langfristigen Unternehmenserfolg orientierten Management. SAP zählt zu diesen Titeln, ebenso Inditex oder L'Oréal.



Dass seine Strategie aufgeht, zeigt die Wertentwicklung des Comgest Growth Europe. So hat der europäische Aktienfonds den Index MSCI Europe in den vergangenen zehn Jahren deutlich übertroffen.



Das hat zum Teil an den vergleichsweise moderaten Kursverlusten in der Baisse von Juli 2007 bis März 2009 gelegen. Auch beim Kursrutsch im August 2011 hat der Comgest-Fonds deutlich weniger eingebüßt als der Index.

„Wir sind extrem wählerisch, wenn es um die Qualität unserer Unternehmen, geht und bleiben einfach in allen Marktphasen unserer Investmentphilosophie treu“, sagt Weis.

Er kann es sich dabei auch erlauben, sich vom Index weit zu entfernen und sogar auf einige Branchen ganz zu verzichten, wie etwa den Energie und den Bankensektor.

„Für uns als aktive Fondsmanager ist es normal, nur in Unternehmen zu investieren, deren Geschäftsmodell wir verstehen und dann nachvollziehen können, wie sich die Erträge in Zukunft zusammensetzen“, begründet Weis.