Continental European Equity Income Fund „Auch außerhalb der europäischen Kernländer gibt es hervorragende Dividendentitel“

Nyhavn in Kopenhagen. Einen Zugang zu dividendenstarken Unternehmen in Dänemark bietet der Continental European Equity Income Fund von Standard Life Investments.  | © Getty Images

Nyhavn in Kopenhagen. Einen Zugang zu dividendenstarken Unternehmen in Dänemark bietet der Continental European Equity Income Fund von Standard Life Investments. Foto: Getty Images

Der im März 2014 als SICAV aufgelegte Continental European Equity Income Fund ist darauf ausgelegt, risikobereinigte Gesamtgewinne zu liefern und eine nachhaltige Rendite im Vergleich zum Markt zu erzielen. Seit der ursprünglichen Errichtung als britische OEIC im Jahr 2009 gibt die Bilanz unserer Anlagestrategie recht: Das Fondsmanagement hat eine Rendite von 170,8 Prozent und eine Outperformance der Benchmark von 131,5 Prozent erzielt*, dank einer historischen annualisierten Rendite von 4,8 Prozent.**

Ein wichtiger Faktor für die Outperformance ist das kontinentale Mandat des Fonds. Damit wird das Anlageuniversum des Fonds über Kerneuropa (Deutschland, Frankreich, Italien) hinaus erweitert, um auch die skandinavischen Länder und die Schweiz mit ins Boot zu holen. Dank dieser Tatsache erhalten wir Zugang zu vielen dividendenstarken Unternehmen, die herkömmlicheren europäischen Fonds, welche ertragsorientiert anlegen, nicht zur Verfügung stehen.

Beispiel Skandinavien

Ein gutes Beispiel für diese skandinavischen Werte ist die Danske Bank. Das Unternehmen hat in den letzten vier Jahren eine erfolgreiche Restrukturierung durchlaufen und wir glauben, dass es sich mittlerweile in einer guten Position befindet, um hohe, nachhaltige Dividendenrenditen erwirtschaften zu können. Dazu gesellt sich noch ein derzeit laufendes Programm zum Aktienrückkauf. Unlängst schloss die Bank ein neues Geschäft mit einer Gewerkschaftsgruppe in Schweden ab, was das Wachstum der Einnahmen beflügelt. Letzteres dürfte noch zulegen, da Danske offenbar zunehmend am schwedischen Markt für Hypothekenkredite in Erscheinung tritt.

In Kombination mit dividendenstarken Aktien investieren wir in Aktien mit Dividendenwachstum und Dividendenhochstufungen. Erstere sind Unternehmen, die nicht nur bedeutende Dividende ausschütten, sondern jedes Jahr deutliche Dividendensteigerungen aufweisen. Aktien mit Dividendenhochstufungen bieten unterdessen riskantere Chancen, bei denen wir der Meinung sind, dass der Markt die Aussichten auf eine Dividende deutlich unterschätzt. Auch hier lassen sich außerhalb der Kernländer Europas hervorragende Kandidaten ausfindig machen.

Ein Beispiel wäre etwa das global tätige schwedische Unternehmen Svenska Cellulosa, das auf Hygiene- und Forstprodukte spezialisiert ist. Dieses ist bestrebt, die beiden Sparten seines Geschäfts künftig zu trennen, was unserer Meinung nach Wertpotenzial freisetzen und die Kapitalrenditen für die Aktionäre beschleunigen wird. Nach anfänglicher Skepsis sind Anleger mittlerweile recht enthusiastisch über diese vorgeschlagene Restrukturierung. Daher ist der Kurs der Aktie dieses Jahr schon deutlich gestiegen.

* Quelle: Standard Life Investments (Gesamtrenditen, vor Gebühren, in GBP), 30. April 2009 bis 31. März 2017. Beginn der OEIC: 3. April 2009. Dies steht für die Performance der OEIC. Als Benchmark dient der FTSE World Europe Ex UK Index.
** Quelle: Standard Life Investments, 31. März 2017, in GBP, nach Abzug von Quellensteuern.