Crash-Test: Die besten Manager für globale Konsumaktien

Bis in die hintersten Winkel der Erde reicht der Arm von Coca-Cola, hier Nepal. Quelle: Pixelio

Bis in die hintersten Winkel der Erde reicht der Arm von Coca-Cola, hier Nepal. Quelle: Pixelio

// //

Fast jeder, 94 Prozent der Weltbevölkerung, kennt es. Den meisten schmeckt es, und selbst unser Bild vom Weihnachtsmann ist durch das Erfrischungsgetränk geprägt. Die Rede ist von Coca-Cola. Pro Tag verkauft der Konzern aus Atlanta 1,5 Milliarden Flaschen der braunen Brause. Kaum ein anderes Unternehmen steht so für globalen Konsum.

Auch unter Anlegern hat der Konzern seine Fans. Einer davon ist Bart Daenekindt. Der Belgier managt den KBC Equity Fund Food & Personal Products (WKN: 723 109), der im aktuellen Crash-Test von 24 auf Konsumaktien spezialisierten Investmentfonds den dritten Platz belegt (siehe Grafiken). Coca-Cola stellt mit 5,2 Prozent die viertgrößte Position in seinem Portfolio. Höher gewichtet sind nur Nestlé (6,9 Prozent), Philip Morris (5,9 Prozent) und Procter & Gamble (5,2 Prozent).



>>>Vergrößern

Derzeit spielt Daenekindt in seinem Konsumfonds sechs Themen: Gesundheit, Margenverbesserung, Aktienrückkauf, Innovation, Premium-Marken und Emerging Markets.

Die weitere Entwicklung der Konsumgüterindustrie sieht der KBC-Manager im Übrigen nicht nur durch die rosarote Brille: So erwartet er, dass in einem Umfeld unveränderter oder sinkender Umsätze nur Anbieter mit entsprechender Preismacht und einer hohen Präsenz in den Schwellenländern ihre Verkaufspreise erhöhen können.