Crashtest Die besten Aktienfonds Asien Small Caps

China National Stadium, besser bekannt als „Vogelnest“, Beijing. Foto: Getty Images

China National Stadium, besser bekannt als „Vogelnest“, Beijing. Foto: Getty Images

// //

Drei herausstechende Merkmale von asiatischen Small Caps fallen Elina Fung ad hoc ein. „Langfristig sind Small Caps in Asien die besseren Performer, nur in Krisen und bei extremer Volatilität bleiben sie zurück“, so die Fondsmanagerin des HSBC GIF Asia ex Japan Equity Smaller Companies. Zweitens bieten sie eine höhere Diversifikation über Sektoren als Large Caps. „Vor allem sind sie stärker in den ‚neuen‘ asiatischen Sektoren vertreten, die die potenziellen Nutznießer der strukturellen Katalysatoren sind“, erläutert Fung. Hinzu kommt eine hohe Ineffizienz. Fung: „Nur rund 19 Prozent des asiatischen Small-Cap-Universums werden aktiv, also von mindestens zwei Sell-Side-Analysten, beobachtet.“

>>Vergrößern


Die Fondsmanagerin des Siegerfonds im Crashtest hält ein fundamentales Research daher für den Schlüssel zum Erfolg. Sie konzentriert sich auf Unternehmen mit einem Börsenwert von unter 2 Milliarden Dollar, die attraktiv bewertet sind und eine hohe Profitabilität erwarten lassen.

Aktuell sind 95 Titel im Fonds. Mehr als ein Viertel des Vermögens ist in Hongkong investiert, weitere 17 Prozent liegen in China. „Seit Jahresanfang haben wir unser Übergewicht in Hongkong ausgebaut“, berichtet Fung. Grund dafür sei neben der Kurskorrektur im vierten Quartal 2014 der hohe Abschlag der in Hongkong gelisteten H-Aktien auf die in Shanghai und Shenzen gelisteten A-Aktien der gleichen Unternehmen.

>>Vergrößern