Crowdfunding Hertha BSC startet neue Digital-Finanzierung

Allan Rodrigues de Souza von Hertha BSC (r.) im Zweikampf mit Fin Bartels (l.) beim Bundesliga-Spiel gegen den SV Werder am 29. April im Bremer Weserstadion | © Getty Images

Allan Rodrigues de Souza von Hertha BSC (r.) im Zweikampf mit Fin Bartels (l.) beim Bundesliga-Spiel gegen den SV Werder am 29. April im Bremer Weserstadion Foto: Getty Images

Christopher Grätz, Mitgründer und Chef der Kapilendo AG

Bereits zum zweiten Mal startet Hertha BSC jetzt eine digitale Finanzierungsrunde über die Online-Plattform Kapilendo. Insgesamt sollen diesmal 1,5 Millionen Euro eingesammelt werden. Die Anleger können jeweils zwischen 100 und 10.000 Euro beisteuern.

„Der Erlös fließt in den Ausbau unserer Nachwuchsarbeit, also in unsere Hertha BSC Fußball-Akademie. Dazu gehören unter anderem der Bau eines modernen medizinischen Zentrums nach neuesten technologischen Standards sowie die Erneuerung unserer Kunstrasenplätze im Jugendbereich“, erklärt Ingo Schiller, Geschäftsführer Finanzen bei Hertha BSC.

Mitglieder haben Vorrang

Vereinsmitglieder erhalten bei der Neuauflage der Aktion zwei Tage lang einen exklusiven Zugang und können bereits ab Sonntag, 7. Mai, um 12 Uhr investieren. Denn die erste Finanzierungsrunde im März vergangenen Jahres war bereits nach wenigen Minuten abgeschlossen.

„Mit dem diesmal gewählten Zuschnitt auf die Hertha-Fan-Gemeinde wird deutlich, welche attraktiven Möglichkeiten die digitale Finanzierung durch ihre Kombination aus Finanzierung, Kundenbindung beziehungsweise Fanbindung und Marketing auch für bestehende Unternehmen bietet“, kommentiert Christopher Grätz, Mitgründer und Chef der Kapilendo AG.