Das Handbuch für Finanzberater, 4. Leseprobe Die größten Fallstricke für Finanzberater bei Angeboten und der Antragsbearbeitung

Autor Peter Scherbening und das Cover seines neuen Buchs „Das Handbuch für Finanzberater

Autor Peter Scherbening und das Cover seines neuen Buchs „Das Handbuch für Finanzberater

// //

Leseprobe aus dem Buch: Das Handbuch für FinanzberaterWie Sie Ihr Unternehmen professionell aufbauen und erfolgreich seriös beraten

Kapitel 26: Fallstricke in der Beratung


Die möglichen Fallstricke in der Beratung sind schier endlos. Es gibt praktisch nichts, was Ihnen einen Abschluss nicht doch noch im letzten Moment vereiteln konnte. Das klingt nicht schön und aufmunternd, ich weiß, ist aber leider die ungeschminkte Wahrheit. Ein paar möchte ich exemplarisch herausgreifen.

Wenn die Chemie nicht stimmt

Wenn Sie merken, dass die Chemie zwischen Ihnen und Ihrem Kunden nicht stimmt, kann ich Ihnen nur empfehlen, entweder genau dies direkt anzusprechen, oder, sofern Sie sich das nicht trauen, die Beratung so schnell wie möglich zu beenden; denn wenn Ihr Kunde Sie nicht mag oder ein schlechtes Bauchgefühl bei Ihnen hat – völlig gleichgültig, ob er hierzu einen objektiven Grund hat oder nicht –, dann wird er bei Ihnen keinen Antrag unterschreiben. Wenn er aber keinen Antrag unterschreiben wird und Sie nicht mag, warum sollten Sie ihn dann auch nur eine Sekunde länger als unbedingt nötig ist, um die Formen der Höflichkeit zu wahren, beraten?!

Das Handbuch für Finanzberater

Wie Sie Ihr Unternehmen professionell aufbauen und erfolgreich seriös beraten

Von Peter Scherbening
  
2016. 443 Seiten. Gebunden.
€ 29,99

Jetzt bestellen