Das Kursgewitter zum Nachkaufen genutzt Fonds-Klassiker im Check-Up: DWS Aktien Strategie Deutschland

Henning Gebhardt, Manager des DWS Aktien Strategie Deutschland

Henning Gebhardt, Manager des DWS Aktien Strategie Deutschland

// //

1. Der Konkurrenz-Vergleich

Deutsche Aktienfonds sind nichts für schwache Nerven – das kann kaum jemand besser aus eigener Erfahrung bestätigen als Henning Gebhardt. Seit 15 Jahren managt Gebhardt den DWS Aktien Strategie Deutschland und erlebte in dieser Zeit gleich zweimal mit, wie der Anteilspreis innerhalb von nur zwei Jahren um mehr als 60 Prozent in die Knie ging. Das erste Mal, von Mai 2000 bis März 2003, hatte er seinen Job gerade erst angetreten, kämpfte sich aber wie auch das zweite Mal (Sommer 2007 bis Frühjahr 2009) tapfer aus der Krise. Wer ihm als Anleger unerschrocken durch alle Höhen und Tiefen folgte, erzielte seither ein Plus von knapp 170 Prozent oder 6,7 Prozent pro Jahr.

Dabei gehörten die vergangenen fünf Jahre eindeutig zu den schönsten. Nicht nur, dass der jährliche Zuwachs hier mit 21,4 Prozent erheblich höher ist – es gibt auch neben den nahezu gleichauf liegenden Konkurrenten DB Platinum III Platow und Main First Germany keinen einzigen Fonds der Kategorie „Aktienfonds All Cap Deutschland“, der über diesen Zeitraum nur annähernd an die Performance des DWS Aktien Strategie Deutschland heranreicht. Chapeau.


Quelle: FWW Fundservices GmbH

Einer der Gründe für die Outperformance liegt darin, dass Gebhardt – wie auch Platow-Redaktionsleiter Christoph Frank und Main-First-Manager Olgerd Eichler – bei der Aktienauswahl Nebenwerte mit im Durchschnitt 40 Prozent deutlich stärker miteinbezieht als andere Wettbewerber. Das hat sich im dem jüngsten Fünf-Jahres-Vergleich zugrunde liegenden Zeitraum bezahlt gemacht: Von Anfang September 2010 bis Ende August 2015 legte der M-Dax 135 Prozent zu, der Dax dagegen nur 70 Prozent.

Gleichwohl hat Gebhardt auch immer wieder ein gutes Händchen bei der Aktienauswahl bewiesen. Der frühzeitige Kauf von Titeln wie Xing, Zooplus, Sartorius oder Adva brachte manch zusätzlichen Prozentpunkt, ebenso die massive Untergewichtung von Dax-Kapitalvernichtern wie Eon und RWE. Kein Wunder deshalb, dass der DWS Aktien Strategie Deutschland auch über drei Jahre zu den Besten seiner Klasse gehört: Ein Plus von 88,6 Prozent bedeutet in der FWW-Datenbank unter 28 Wettbewerbern Rang 2 hinter dem Main First Germany (107,8 Prozent).


Quelle: FWW Fundservices GmbH

Auf Sicht von einem Jahr fällt der Vorsprung vor der Vergleichsgruppe naturgemäß etwas kleiner aus. Trotzdem gehört der DWS Aktien Strategie Deutschland auch über diesen Zeitraum zu den fünf besten Angeboten seiner Klasse – ebenso wie im laufenden Jahr und auf Sicht von sechs Monaten. Viel mehr geht nicht.


Quelle: FWW Fundservices GmbH