Depressionen, Burn-out und Co. 80 Prozent mehr Arbeitsausfälle wegen psychischer Krankheiten

Ein erschöpfter Büroarbeiter ist noch spät abends am Computer: Die Psyche ist einer der Hauptgründe für Arbeitsausfälle.  | © Getty Images

Ein erschöpfter Büroarbeiter ist noch spät abends am Computer: Die Psyche ist einer der Hauptgründe für Arbeitsausfälle. Foto: Getty Images

Laut aktuellen Zahlen des AOK Bundesverbands leiden die Deutschen immer stärker unter psychischen Krankheiten: So ist die Zahl der Arbeitsunfälle über die vergangenen zehn Jahre um 79,3 Prozent gestiegen, berichtet Spiegel Online.

Im Jahr 2016 gab es je Fall durchschnittlich 25,7 Krankheitstage allein wegen dieser Ursache zu vermelden.

Damit führt die Psyche das Ranking aller Krankheiten an und kostet die Betroffenen rund doppelt so viel Regenerationszeit wie alle anderen Erkrankungen. Hier lag der Durchschnittswert der Fehlzeit im Job nur bei 11,7 Tagen.