Deutsche Bank Diese Mitarbeiter erhalten 2016 keine individuellen Boni

Deutsche Bank | © Getty Images

Deutsche Bank Foto: Getty Images

Nachdem erste Informationen zu Bonuskürzungen für 2016 aus der Deutschen Bank durchgesickert waren, habe die Konzernführung den Mitarbeitern jetzt das konkrete Vorgehen mitgeteilt. Das berichtet die Börsen-Zeitung.

Demzufolge sollen Mitarbeiter von den Kürzungen betroffen sein, die als Vice President, Director und Managing Director im Unternehmen tätig sind. Mitarbeiter in den genannten Positionen würden lediglich die Gruppenkomponente und keine individuelle variable Vergütung für 2016 erhalten. Weiterhin verzichte der Vorstand wie bereits im vergangenen Jahr auch 2016 auf Boni. Drei Viertel der Mitarbeiter sollen dagegen nach Informationen aus dem Konzern von Kürzungen individueller Boni „nicht oder kaum betroffen“ sein, zitiert die Zeitung.

Ersten Branchengerüchten zufolge sollten die Bonuszahlungen der Deutschen Bank 2016 um 90 Prozent geringer ausfallen als im Vorjahr. Die Börsen-Zeitung wiederum zitiert Analysten, die von einer auf die Hälfte gestutzten variablen Vergütung ausgehen. Wie stark die Kürzungen letztendlich ausfallen, wird sich am 2. Februar erweisen. Dann stellt die Deutsche Bank ihre vorläufigen Jahreszahlen für 2016 vor.