Deutschlandfonds-Manager über Dax "VW kommt für ein Investment grundsätzlich immer in Frage“

Friedrich Diel

Friedrich Diel

// //

DAS INVESTMENT.com: Der Abgas-Skandal lässt die VW-Aktie einbrechen und zieht die anderen Dax-Autowerte und damit den gesamten Index nach unten. Drohen aus ihrer Sicht weitere signifikante Kursverluste bei Autoaktien und werden sie den Dax in den kommenden Monaten weiter bremsen?

Friedrich Diel: Der DAX hat nach den Verlusten in den letzten Wochen ein Niveau erreicht, vom dem aus er sich wieder nach oben orientieren kann. Autowerte werden dabei in der nächsten Zeit nicht die Outperformer sein, aber das Schlimmste sollte hinter ihnen liegen.

Die schwedische Bank Nordea hat ihren Händlern den Kauf der VW-Aktie untersagt. Die EZB hat die VW-Aktie im Rahmen ihres Ankaufprogramms forderungsbesicherter Wertpapiere vorerst auf die schwarze Liste genommen. Kommt das VW-Papier für Sie bis auf Weiteres für einen Kauf infrage?

Diel: VW kommt als einer der größten Autobauer der Welt mit schwarzen Zahlen für ein Investment grundsätzlich immer in Frage. Zumal sich in Folge der Krise auch Restrukturierungschancen bieten. Nicht zu vergessen: Die Aktie notiert mittlerweile 65 Prozent unter ihrem Top-Kurs.  

Immer mehr Problem-Branchen, kaum echte Wachstumsfirmen: Welche Branchen können den Dax in den kommenden Monaten und Jahren nach oben treiben?

Diel: Der DAX hat sich im Laufe der Zeit immer verändert und bietet aus meiner Sicht auch weiterhin Potenzial. Wachstumschancen sehe ich derzeit vor allem bei Pharma-, Chemie- und Softwareunternehmen: Beispielsweise sind Bayer, Fresenius, SAP und Linde gut für die Zukunft aufgestellt.