BB Biotech Wertsteigerung trotz Volatilität

Erwartet einen Aufschwung in der Biotech-Branche: Daniel Koller, Leiter Investment-Team BB Biotech | © BB Biotech

Erwartet einen Aufschwung in der Biotech-Branche: Daniel Koller, Leiter Investment-Team BB Biotech Foto: BB Biotech

Im ersten Quartal 2018 ist die Volatilität an die Aktienmärkte zurückgekehrt. Der Gesundheitssektor folgte den breiten US-Aktienindizes im ersten Quartal und gab leicht nach. Medikamentenhersteller standen im Zeichen von Spekulationen über niedrigere Arzneimittelpreise.

Neue Vorschläge, wonach unter anderem die Kostenträger Rabatte mit den Patienten teilen sollen, und anhaltende Debatten über eine wertbasierte Preisbildung für Arzneimittel schüren weiterhin kurzfristige Sorgen über den Arzneimittelsektor und andere Sub-Sektoren im Gesundheitswesen. Der MSCI World Healthcare Index und der Nasdaq Biotechnology Index entwickelten sich seitwärts.

Wichtige Meilensteine voraus

Entgegen den Erwartungen der Wall Street haben die M&A-Aktivitäten bislang noch nicht wieder an Fahrt aufgenommen, obwohl aufgrund der verabschiedeten US-Steuerreform viel Kapital in die USA zurückfließen könnte.

zum Newsletter von DAS INVESTMENT

BB Biotech profitierte von Verkäufen aus dem Beteiligungsportfolio: Kite Sciences wurde 2017 für 12 Milliarden US-Dollar an Gilead verkauft, und im Januar ging mit Juno Therapeutics erneut eine Beteiligung aus dem Bereich der zellbasierten Therapien für 9 Milliarden Euro an Celgene. Der realisierte Nettogewinn für BB Biotech belief sich auf 96 Millionen Dollar.

Ein Blick nach vorn: 2018 werden voraussichtlich wichtige Meilensteine im Biotech-Sektor erreicht, die helfen, das vorübergehende Stimmungstief zu überwinden. Einige große Biotech-Unternehmen werden aktuell deutlich unter ihrem fundamentalen Wert gehandelt, sodass Pipeline-Erfolge und Übernahmen die Kennzahlen und Bewertungen positiv beeinflussen dürften.

Ungeachtet des Gegenwinds an den Aktienmärkten legte die BB Biotech-Aktie um 7,3 Prozent (in Euro) zu und hat bestehende Portfoliopositionen sorgfältig angepasst sowie zwei neue Beteiligungen ins Portfolio aufgenommen: Moderna Therapeutics ist ein Pionier bei einer neuen Klasse von sogenannten Boten-RNA-Therapeutika. Mit diesem Engagement beträgt der RNA-Technologie-Anteil im Portfolio 19 Prozent. Die zweite neue Portfolioposition ist Argenx, welche über eine Antikörper-Plattform mit mehreren Produktkandidaten in der mittleren bis späten Phase der klinischen Prüfung verfügt.