Die Favoriten der Top-Vermögensverwalter Thomas Portig mag den Flossbach von Storch Global Convertible Bond

Thomas Portig, Portfolio-Manager bei Sand und Schott

Thomas Portig, Portfolio-Manager bei Sand und Schott

Bei Flossbach von Storch denkt jeder an den Multiple-Opportunities-Fonds. Aber das Team um Unternehmensgründer Bert Flossbach hat mit Thorsten Vetter und Carolin Emrich auch zwei hervorragende Experten für Wandelanleihen. Das wird bisher wenig gewürdigt, denn der Global Convertible Bond Fonds hat mit 480 Millionen Euro ein vergleichsweise kleines Volumen für den erfolgsverwöhnten Vermögensverwalter.

Dabei sind Wandelanleihen durch ihr konvexes Chance-Risiko-Profil eine hervorragende Alternative in Zeiten, in denen selbst Hochzins-Unternehmensanleihen nur noch Renditen unterhalb der durchschnittlichen Dividendenrendite von Aktien erzielen.

Ein Grund für die Zurückhaltung bei Anlagen in diese Anlageklasse, vor allem bei Privatkunden, ist vielleicht der hybride Charakter von Wandelanleihen. Je nach Positionierung auf der konvexen Kurve – die X-Achse repräsentiert den Wert der Aktie und die Y-Achse den Wert der Wandelanleihe – ergeben sich vier mögliche Risikoprofile. Eine Wandelanleihe kann sich wie ein High-Yield-Bond, wie eine Unternehmensanleihe, wie eine Mischung aus Aktien und Unternehmensanleihen oder fast wie eine Aktie verhalten.

Vetter und Emrich positionieren sich mit dem Flossbach von Storch Global Convertible Bond größtenteils am Anfang des Segments der Mischung aus Aktien und Unternehmensanleihen. Konkret: Sie kaufen Wandelanleihen, die „aus dem Geld“ sind und somit nur wenig auf Aktienkursveränderungen reagieren. Opportunistisch mischen sie auch renten- oder aktiennahe Wandelanleihen bei.

Aktuell ist der Fonds knapp zur Hälfte in Europa und zu rund 25 Prozent in den USA investiert, wobei Währungsrisiken weitgehend abgesichert werden. Aus welchem Land oder Währungsraum eine Wandelanleihe kommt, spielt letztlich aber keine Rolle – ausschlaggebend für den Kauf sind ausschließlich die unternehmensspezifischen Daten.

Der Branchen-Fokus bei den Emittenten liegt derzeit auf den Bereichen Telekommunikation und Medien, zyklischer Konsum, Technologie und Immobilien. Im Ergebnis nimmt der Fonds zu circa zwei Dritteln an der positiven Entwicklung der Aktienmärkte teil und nur zu einem Drittel an Kursverlusten. Bei der Segmentierung eines Kundenportfolios setzen wir den Fonds im Portfolio-Baustein „Wachstum defensiv“ ein. Wir investieren in die institutionelle Anteilsklasse mit laufenden Kosten in Höhe von 0,84 Prozent pro Jahr, die allerdings eine Mindestanlage von einer Million Euro erfordert.

Fazit: Der Flossbach von Storch Global Convertible Bond verbindet die positiven Eigenschaften von Aktien und Anleihen und ist im Vergleich zu anderen Wandelanleihe-Fonds eher defensiv positioniert. Dennoch schaffen es die Fondsmanager bisher, den Referenzindex Thomson Reuters Global Convertible Hedged Investmentgrade auf Euro-Basis sowohl in der Wertentwicklung wie auch bei der Volatilität zu schlagen.

Über Sand und Schott: Mit einem betreuten Vermögen von mehr als einer halben Milliarde Euro gehört die 1994 gegründete Gesellschaft zu den etablierten und führenden unabhängigen Vermögensverwaltern in Deutschland. Diverse Auszeichnungen – unter anderem seit 2014 viermal in Folge im Elite-Report – unterstreichen die Expertise auf diesem Geschäftsfeld.