Die Fonds-Favoriten der Top-Vermögensverwalter Michael Gollits mag den Ökoworld Growing Markets 2.0

Michael Gollits, Vorstand der Frankfurter Vermögensverwaltung Von der Heydt & Co. AG

Michael Gollits, Vorstand der Frankfurter Vermögensverwaltung Von der Heydt & Co. AG

In den Schwellenländern rollt zurzeit eine zweite Wachstumswelle. Diese basiert vor allem auf der Binnenkonjunktur. Der erste Expansionsschub war noch schwerpunktmäßig von Rohstoffexporten (Russland, Südafrika oder Südamerika) und niedrigen Lohnkosten (China) getragen worden und hat den Wohlstand der jeweiligen Bevölkerung spürbar erhöht. Damit gingen auch eine bessere medizinische und soziale Absicherung der Menschen oder der Ausbau des Bildungswesens einher. Gleichzeitig ist die wirtschaftliche und politische Stabilität in den Schwellenländern gestiegen.

Diese Fortschritte haben eine zweite Wachstumswelle in Gang gesetzt. Durch die höhere Qualifikation der Arbeitskräfte und ein verbessertes Staatswesen haben sich diese Länder aus der zweiten Welt in der internationalen Wertschöpfungskette nach oben gearbeitet. International agierende Konzerne wie Alibaba oder Samsung belegen diese Entwicklung.

Diese zweite Wachstumswelle bringt abermals soziale Veränderungen mit sich. Dazu zählen zum Beispiel die Verstädterung der Bevölkerung, eine wachsende Mittelschicht und eine steigende Lebenserwartung. Damit nimmt auch die Nachfrage nach Infrastruktur, Ausbildung, Gesundheitsversorgung oder Finanzdienstleistungen und Kulturangeboten zu. Das schnelle Wachstum der Schwellenländer führt aber auch zu ähnlichen ökologischen Problemen, wie sie in den sogenannten entwickelten Ländern herrschen. Das eröffnet wiederum spannende und attraktive Investmentchancen in Bereichen wie Abfallentsorgung und Recycling, Energieeffizienz oder Bildung.

Genau auf diese Felder konzentriert sich der Ökoworld Growing Markets 2.0. Der Fonds profitiert einerseits von der hohen Nachhaltigkeits-Expertise der Fondsboutique Ökoworld. Andererseits verfügt das Team von Fondsmanager Alexander Mozer über umfangreiche Kenntnisse bei Small und Mid Caps aus den Emerging Markets. Das ist entscheidend, denn von der zweiten Wachstumswelle profieren Nebenwerte überdurchschnittlich.

Das Fondsmanagement kann auf ein großes Netzwerk aus Analysten und Brokern zurückgreifen, der Investmentprozess ist strukturiert und konsistent. Gleichzeitig stellen quantitative Analysen eine hohe Investment-Disziplin sicher. Die erfolgreiche Performance des Fonds resultiert maßgeblich aus dem professionellen Risikomanagement. Aktien mit schwacher Kursentwicklung werden umgehend aussortiert, Gewinner dagegen ausgebaut. Die Sektoren Technologie, Gesundheitswesen, Finanzen, Konsum und Freizeit sind hoch gewichtet. Zu den Portfoliowerten gehören unter anderem die beiden Unternehmen TAL Education und Clicks Group.

Tal Education bietet in China privaten Nachhilfeunterricht an, um die Lerninhalte der naturwissenschaftlichen Fächer bei Schülern in allen Altersklassen zu vertiefen. Kenntnisse in Physik, Chemie, Biologie und Mathematik sind in der technisierten Welt von heute kaum zu überschätzen. Zudem unterrichtet TAL Education auch Englisch und Chinesisch.

Die Clicks Group betreibt dagegen in Südafrika sowie in den Nachbarländern ein breites Netzwerk an Apotheken. Außerdem ist das Unternehmen im Großhandel tätig. Die funktionierende Verfügbarkeit von Arzneimitteln ist ein wichtiger Beitrag zur Grundversorgung der dortigen Bevölkerung.

Ökoworld hat den Growing Markets 2.0 Mitte September 2012 lanciert, also vor knapp fünf Jahren. Seitdem hat der Fonds deutlich mehr als 50 Prozent an Wert zugelegt. Die Volatilität ist mit rund 8 Prozent über die vergangenen zwölf Monate für einen reinen Aktienfonds ungewöhnlich niedrig. Daran zeigt sich das erfolgreiche Risikomanagement von Mozer und seinem Team.

Von der Heydt & Co. AG: Die unabhängige Vermögensverwaltung wurde 2002 als Berlin & Co. KGaA gegründet. Sie erbringt Dienstleistungen rund um das Management komplexer Vermögen im deutschsprachigen Raum.