Die Fonds-Favoriten der Top-Vermögensverwalter Milot Hasaj empfiehlt den LFIS Vision Premia

Milot Hasaj, Fonds-Research Sal. Oppenheim jr. & Cie.

Milot Hasaj, Fonds-Research Sal. Oppenheim jr. & Cie.

Am Anleihen- und Geldmarkt sind negative Zinsen inzwischen eher die Regel als die Ausnahme. Am Aktienmarkt sorgen die bestehenden Unsicherheiten in Politik und Konjunktur für hohe Schwankungen. Kein Wunder also, dass viele Anleger sich nach alternativen Ertragsquellen umsehen – und bei Risikoprämien fündig werden. Solche Prämien entschädigen Investoren für die verschiedenen Risiken, die sie – außerhalb des klassischen Marktrisikos – mit ihrem Engagement am Finanzmarkt übernehmen. Ein Beispiel sind spezielle Risiken, die sich aus dem Herdenverhalten vieler Anleger ergeben können.

Alternative Risikoprämien entwickeln sich als feste Bausteine in der Portfolio-Konstruktion und -Allokation immer mehr zum Mainstream und sind längst nicht mehr nur professionellen Investoren vorbehalten. Mittlerweile sind viele diese Prämien über aktive Fondslösungen sowie in Form von Smart-Beta-ETFs erhältlich.

Einer dieser aktiv gemanagten Fonds ist der LFIS Vision Premia. Das Kürzel LFIS steht für La Française Investment Solutions, den Absolute-Return-Manager des französischen Asset-Managers La Française, der ein Vermögen von über 50 Milliarden Euro verwaltet. In den vergangenen zweieinhalb Jahren hat dieser Fonds unter Beweis gestellt, dass sich mit einem stringenten Ansatz und einer dynamischen Allokation in globalen Multi-Asset-Risikoprämien nachhaltig stabile Erträge erwirtschaften lassen.

Das Managementteam des Fonds unter der Leitung von Guillaume Dupin konstruiert breit diversifizierte, kosteneffiziente und risikokontrollierte Portfolios, die aus verschiedenen und teilweise unkorrelierten Prämien verschiedener Anlageklassen herrühren. Beeindruckt hat uns das sehr erfahrene Team, das den Fonds mit einem Multi-Manager-Ansatz verwaltet und dabei die Prämien quantitativ filtert, direktional auswählt und dann je nach Marktsituation im Portfolio aktiv und risikobasiert allokiert. Das Ergebnis des Multi-Strategie-Ansatzes ist ein breit gestreutes, ausbalanciertes und liquides Portfolio, das von der Entwicklung der Kapitalmärkte weitgehend unabhängige Erträge ermöglicht. In Deutschland ist der Fonds erst seit wenigen Monaten erhältlich.

Da wir in unserer Vermögensverwaltung gezielt einzelne Prämien einsetzen und marktneutrale Strategien anderer Anbieter nutzen, bietet der Fonds eine gute Ergänzung für unseren Absolute-Return-Baustein. Auch für Privatanleger, die sich mit Hilfe auf diesem Gebiet erfahrener Manager Risikoprämien aus unterschiedlichen Anlageklassen erschließen möchten, kann er ein passendes Vehikel sein.

Über Sal. Oppenheim jr. & Cie.: Das 1789 in Köln gegründete Bankhaus bietet als eine der führenden Privatbanken in Deutschland Vermögensverwaltung und -beratung für vermögende Privatkunden und institutionelle Anleger. Ein Schwerpunkt liegt dabei auf dem Management und der Auswahl von Investments aus den Anlagekategorien Aktien, Renten und Absolute Return.

Verpassen Sie keinen Beitrag aus unserem wöchentlichen Online-Magazin DER FONDS und melden Sie sich hier kostenlos per E-Mail an.