Die Risiko-Experten So suchen zwei J.P.Morgan-Mischfonds nach stabilen Erträgen

Shoppingcenter von UnibailRodamco in Mönchengladbach: Die Immobilienaktie ist im Portfolio des Global Income Fund | © Unibail-Rodamco Germany

Shoppingcenter von UnibailRodamco in Mönchengladbach: Die Immobilienaktie ist im Portfolio des Global Income Fund Foto: Unibail-Rodamco Germany

„Für viele ist der Schritt von einer reinen Rentenanlage hinein in ein breit diversifiziertes Multi-Asset-Income-Produkt einfach zu groß“, weiß Jakob Tanzmeister, Client Portfolio Manager bei J.P. Morgan Asset Management.

Der Asset Manager hat darum dem Klassiker Global Income Fund im Herbst 2016 einen konservativen Bruder an die Seite gestellt: den Global Income Conservative Fund. Während beim neuen Fonds eine Volatilität von 3 bis 7 Prozent und jährliche Ausschüttungen um die 2 bis 3 Prozent angepeilt werden, zeigt der Global Income Fund eine Schwankungsbreite von 6 bis 12 Prozent. „Seit Auflegung hat dieser Fonds aber auch immer zwischen 4 und 6 Prozent ausgeschüttet“, so Tanzmeister.

Fondsmanager Michael Schoenhaut sucht für beide Fonds nach Anlagen, die attraktive laufende Erträge abwerfen. Das können Zinsen oder Dividenden sein. Mit einem aktiven Risikomanagement will er zudem unkontrollierte und zu stark konzentrierte Risiken meiden. Kursgewinne hat Schoenhaut ebenfalls im Blick, auch wenn laufende Erträge Priorität haben. Währungen werden zudem abgesichert – mit Ausnahme von Schwellenländerwährungen, deren Absicherung zu teuer wäre.