Die ungeheuerlichen Prognosen der Saxo Bank 2018: Bitcoin fällt auf 1.000 Dollar, China führt Petro-Renminbi ein

Bitcoin: Kommt der Crash 2018? | © Pixabay

Bitcoin: Kommt der Crash 2018? Foto: Pixabay

Seit rund zehn Jahren veröffentlicht die Saxo Bank ihre ungeheuerlichen Prognosen. „Unsere diesjährige Liste gehört zu den bislang besten. Sie soll alle Investoren ermutigen, über den Tellerrand hinauszuschauen. Natürlich dürfen die ungeheuerlichen Prognosen nicht als offizieller Marktausblick von Saxo verstanden werden. Vielmehr enthält diese Liste Ereignisse und Marktbewegungen, die sich als Ausreisser erweisen könnten und ein enormes Potenzial besitzen, die Konsensmeinungen infrage zu stellen”, so Chefökonom Steen Jakobsen. Die zehn Prognosen im Überblick.

Die US-Notenbank verliert ihre Unabhängigkeit

Im Zwischen-Wahlkampf nach der Hälfte von Trumps Amtszeit gewinnt der Populismus in den USA weiter an Gewicht. Die Haushaltsdisziplin geht komplett flöten, aufgrund der Steuerkürzungen brechen dem Staat die Einnahmen weg. Die US-Wirtschaft rutscht in die Rezession. Inflation und Zinsen steigen. Auf dieses Paket hat die US-Notenbank keine geldpolitische Antwort. Die Märkte spielen verrückt, und die Ungleichheit zwischen Arm und Reich wächst. dafür wird die Notenbank verantwortlich gemacht. Wie damals nach dem zweiten Weltkrieg übernimmt das Finanzministerium die Führung der Geldpolitik. Um die Rentenmärkte zu stabilisieren zwingt das Ministerium die Fed, die Zinsen für langlaufende US-Staatsanleihen bei 2,5 Prozent zu begrenzen.

Japans Notenbank verliert Kontrolle über Zinskurve

2018 steigen Inflation und Zinsen. Der Yen stürzt ab und Japans Zentralbank muss auf eine Art quantitative Lockerung setzen. Der Wechselkurs fällt auf 100 Yen pro Dollar.

China führt den Petro-Renminbi ein

China ist mit Abstand der größte Ölimporteur der Welt. Viele Förderländer wickeln ihre Geschäfte bereits in Renminbi (CNY) ab. Da die globale Macht und Reichweite der USA abnimmt und CNY-basierte Rohstoff-Futures bereits sehr erfolgreich sind, ist die Entscheidung der Shanghai International Energy Exchange, Rohöl-Futures auf Renminbi-Basis zu emittieren, ein durchschlagender Erfolg. Mit Einführung des Petro-Renminbi wertet die Währung gegenüber dem Dollar um mehr als 10 Prozent auf, der Wechselkurs fällt erstmals unter 6 Renminbi pro Dollar.