Diese Anleihen sind besser als ihr Ruf Keine Überhitzung am High-Yield-Markt

Gregor Taraszow ist Senior Portfoliomanager und Analyst High Yield Corporates des Anleihemanagers Bantleon.

Gregor Taraszow ist Senior Portfoliomanager und Analyst High Yield Corporates des Anleihemanagers Bantleon.

// //

Mittlerweile notieren alle Anleihen der Bundesrepublik Deutschland mit einer Restlaufzeit bis acht Jahren im negativen Bereich und auch bei dem Gradmesser schlechthin, der Rendite für zehnjährige Anleihen, kann man täglich beobachten, wie die Nulllinie näher rückt.

So weit, so schlecht. Auf der abgegrasten Anleihen-Weide werden nun auch die letzten grünen Büschel ins Visier genommen. Ein Sektor, der sich dabei anbietet, ist der High-Yield-Sektor. Durch das enorme Marktwachstum der vergangenen Jahre (siehe Abbildung) ist auch der europäische High-Yield-Markt endgültig gekommen, um zu bleiben, und bietet ausreichende Diversifikationsmöglichkeiten. Doch bei einer aktuellen Jahresperformance von 4,03 Prozent und einer Rendite nahe dem historischen Tiefstand warnen viele Marktteilnehmer bereits vor einer Überhitzung.

>>Vergrößern

Der Bank of America Merrill Lynch Euro High Yield Index


Dass vor ein paar Tagen ein Schweizer Mobilfunkanbieter sogar achtjährige unbesicherte Anleihen mit einem Rating von CCC+ bei 4,875 Prozent platzieren konnte, dürfte bei einigen Beobachtern Kopfschütteln ausgelöst haben.