Digitalisierung & IT

Digitalisierung & IT

Künstliche Intelligenz (KI) setzt sich immer mehr durch. Aus vielen Bereichen lassen sich eigenständig nach Problemlösungen suchende Rechner nicht mehr wegdenken. In der Geldanlage beschleunigt sich die Entwicklung gerade enorm. Anleger können davon gleich doppelt profitieren, sagt Uwe Zimmer, Chef des digitalen Vermögensverwalters Fundamental Capital. [mehr]

Unreguliert und intransparent, Geschäftemacherei und Manipulation

Linke teilt kräftig gegen Vergleichsportale aus

Vergleichsportale stehen immer wieder in der Kritik, weil nur selten glasklar ist, wie sie vergleichen und was sie daran verdienen. In einer Kleinen Anfrage an die Bundesregierung fordert die Partei Die Linke daher nun eine schärfere Regulierung. [mehr]

Robotik, Automatisierung, Industrie 4.0

Wie Anleger in Roboter investieren können

Der Trend zur Automatisierung in der „Industrie 4.0“ ist auch für Anleger „auf lange Sicht hoch interessant“, erklärt Thomas Buckard vom Wuppertaler Vermögensverwalter MPF. Er gibt aber zu bedenken, dass es bei Investments in die High-Tech-Firmen kurzfristig zu heftigen Schwankungen kommen kann. [mehr]

Mithilfe der Blockchain-Technologie können Banken die Geschwindigkeit beim Bearbeiten von Handelsfinanzierungen nahezu vervierfachen. Dadurch könnten sie ihre Kosten um bis zu 80 Prozent senken, zeigt eine aktuelle Studie auf. Demnach laufen die Prozesse künftig nahezu zeitgleich ab. [mehr]

[TOPNEWS]  Eindrücke von der Münchner Veranstaltung

Der 8. Vermögenstag der V-Bank in Bildern

Zum mittlerweile achten Mal lud die Münchner V-Bank Kunden und Interessierte zum Vermögenstag ins Münchner Hotel Leonardo Royal ein. Rund 450 Gäste folgten der Einladung. Die Veranstaltung in Bildern. [mehr]

Branchentreff für Vermögensverwalter

Das war der 8. Vermögenstag der V-Bank

Das Münchner private Geldinstitut V-Bank lud jetzt zum achten Mal Kunden und Interessierte ins Münchner Hotel Leonardo Royal ein. Rund 450 Besucher folgten der Einladung. Die Themen der Veranstaltung. [mehr]

Wer als Kunde wenig Finanzmarkterfahrung mitbringt, wird unter Umständen von dem einem Online-Broker abgelehnt, während ein anderer ihn umstandslos als Profi-Trader einstuft. Und ihn auch entsprechend handeln lässt. Die Broker-Plattform GKFX fordert einheitliche Eignungstests für Kunden. [mehr]

Privatbanken und öffentlich-rechtliche Kreditinstitute wollten ihre Kräfte bündeln, um gemeinsam eine Plattform für Daten von Geschäftskunden aufzubauen. Doch Deutsche Bank und Commerzbank sowie die Landesbanken von Hessen-Thüringen und Baden-Württemberg haben das Geheimprojekt offenbar eingestellt. [mehr]