Ebase-Chef zum Fondsberater-Markt im Mai 2017 „Im Mai waren Mischfonds, Rentenfonds und Europa-Aktienfonds gefragt“

Ebase-Chef Rudolf Geyer

Ebase-Chef Rudolf Geyer

DAS INVESTMENT.com: Herr Geyer, welche Entwicklung der Depotanalyse für Mai 2017 hat Sie am meisten überrascht?

Rudolf Geyer: Hier ist für den vergangenen Monat insbesondere der starke Anstieg bei den Handelsaktivitäten zu nennen, der sich durch alle Fondskategorien zieht. Am auffälligsten zeigt das Fondsbarometer der Ebase dies einerseits bei Rentenfonds und andererseits bei Asien-Investments, die seitens der Kunden der mit der Ebase verbundenen Finanzberater um 43 beziehungsweise 44 Prozentpunkte über den durchschnittlichen Handelsaktivitäten im Jahr 2016 lagen. Insgesamt sind die Handelsaktivitäten auf 124 Prozent gestiegen und lagen somit im Mai um rund ein Viertel über dem Durchschnitt des Vorjahres (siehe Grafik).

Worauf führen Sie diese Entwicklung zurück?

Geyer: Ich vermute, dass die Finanzberater gemeinsam mit ihren Kunden auf die Entwicklung an den Finanzmärkten reagiert haben, um neue Positionen aufzubauen und an anderer Stelle auch Bestände aufzulösen und hier ggf. Gewinne mitzunehmen. Das Ausmaß der Handelsaktivitäten bedeutet schließlich nicht nur, dass Fondsanteile gekauft, sondern auch zurückgegeben wurden.