Ein Plus von 14 % Offene Immobilienfonds Umsatzbringer, Goldfonds Performance-Spitzenreiter

Gold- und Kupfermine in der Mongolei: Minenfonds legten im Januar bis zu 14 Prozent zu | © Getty Images

Gold- und Kupfermine in der Mongolei: Minenfonds legten im Januar bis zu 14 Prozent zu Foto: Getty Images

//

Anleger handelten im Januar Fondsanteile im Volumen von rund 86 Millionen Euro. Damit wurden im ersten Monat des neuen Jahres die Umsätze vom November und Dezember 2016 jeweils deutlich überschritten. Offene Immobilienfonds standen wieder im Rampenlicht des Fondshandels. Acht Fonds unter den Top 10 nach Umsatz gehören zu dieser Asset-Klasse, wobei der Anteil der nicht in Liquidation befindlichen Produkte zunimmt.

Anleger setzten auf Offene Immobilienfonds und Aktienfonds

Der CS Euroreal (WKN 980500) sicherte sich im Januar abermals den ersten Rang unter den Top 10 nach Umsatz. Anleger handelten Anteile im Wert von  14,3 Millionen Euro. Platz zwei nach Umsatz nahm der Kanam Grundinvest (WKN 679180) mit rund 7,8 Millionen Euro ein. Mit dem Stuttgarter Aktienfonds (WKN A0Q72H) und dem Deka Dax ETF (WKN ETFL01) schafften es zwei Publikumsfavoriten aus dem Nicht-Immobilien-Sektor auf die Plätze acht und zehn.