Emerging-Markets-Bond-Fonds „Die Portfolio-Rendite zum Verfall liegt bei satten 10,5 Prozent!“

Volker Schilling, Vorstand der Investmentboutique Greiff Capital Management und Redakteur von DER FONDS ANALYST

Volker Schilling, Vorstand der Investmentboutique Greiff Capital Management und Redakteur von DER FONDS ANALYST

// //

Es ist mühselig darüber zu orakeln, ob die ausgeprägte Schwächephase bei Schwellenländertiteln kurzfristig ein Ende findet! Fassen wir jedoch die Erkenntnisse aus den letzten Fondsmanager-Interviews zusammen, so können wir doch zumindest eines festhalten.

Historisch beinahe einmalig günstige Bewertungen treffen auf eine starke Unterinvestition bei Großinvestoren. Hinzu kommt, dass die Gewichtung von Schwellenländeranleihen in den globalen Rentenportfolios nicht mehr ihrer volkswirtschaftlichen Bedeutung entsprechen würde.

Man darf nicht vergessen, dass die Wachstumszahlen in China noch immer sehr gut sind. In vielen Schwellenländern ist das Potenzial nach wie vor höher als in entwickelten Volkswirtschaften, auch wenn die extrem hohen Zuwachsraten der Jahre nach 2008 nicht mehr erreicht werden“, so Cornel Bruhin, Fondsmanager unseres Musterdepotfonds MAINFIRST EM CORPORATE BOND FUND BALANCED. „Und das Geld fließt dahin, wo Wachstum ist. Insofern werden früher oder später die Anlagen in Emerging Markets wieder steigen, so Bruhin weiter.

Der Fonds von Cornel Bruhin, Thomas Rutz und Dorothea Fröhlich ist trotz oder gerade wegen der negativen Grundhaltung der Investoren mutig ausgerichtet. Dazu muss man festhalten, dass die drei Schweizer mit Fug und Recht als Routiniers der Branche bezeichnet werden dürfen. Seit Jahren arbeiten Sie eng zusammen, Prozesse sind optimiert, das Netzwerk in der Branche bestens ausgeprägt. Zudem haben Sie starke und schwache Phasen ihres Sentiments durchlebt. In der Quintessenz entspricht die aktuelle Positionierung des Teams der des Niveaus von 2000/2001 – das ist ein Statement!