ETFs Den Megatrend „Alternde Bevölkerung“ nutzen

Rentner an der deutschen Nordseeküste

Rentner an der deutschen Nordseeküste

2030 werden laut einer Prognose der Vereinten Nationen rund 1,2 Milliarden mehr Menschen der Erde leben als heute – das entspricht in etwa der gesamten Bevölkerung Chinas. Ein echter „Megatrend“ also. Dabei ist die Gruppe der Menschen über 60 Jahre das weltweit am schnellsten wachsende demografische Segment. Die Zahl der Senioren über 60  – die Baby-Boomer von gestern – wird weltweit so stark steigen, dass sie die erwartete Zahl der Kinder bis 2047 überholen wird.

Warum? Die Lebenserwartung steigt, die Menschen bekommen weniger Kinder. Japan ist auch hier ein Land der Extreme: Der Anteil der Bevölkerung über 60 liegt bereits heute bei über 30 Prozent. Doch sind diese demografischen Trends nicht nur in den entwickelten Ländern zu beobachten, sondern auch in den weniger entwickelten und bevölkerungsreichen Teilen dieser Erde – vor allem in Asien, allen voran China, aber auch in Lateinamerika. Nur Afrika bleibt „jung“.

Bevölkerung über 60 Jahre nach Regionen

Globaler Megatrend „Alternde Bevölkerung“ in ETFs

Die klar prognostizierbare Seniorendichte auf den wohlhabenden Kontinenten der Erde macht dem Megatrend des globalen demographischen Wandels zu einem nachhaltig nutzbaren Anlagethema – dem der „Alternden Bevölkerung“.

Allein in den USA wird der Wert der Produkte und Dienstleistungen für Senioren bereits heute auf 7,1 Billionen US-Dollar geschätzt. Das ist schon jetzt der drittgrößte Wirtschaftszweig der Welt, und bis 2020 wird dieser Wert voraussichtlich 15 Billionen US-Dollar erreichen. Laut Hochrechnungen der Vereinten Nationen werden die mit dieser Bevölkerungsgruppe verbundenen Umsätze bis 2030 in den USA und in Japan mehr als 50 Prozent des Bruttoinlandsprodukts (BIP) ausmachen.

Branchen und Sektoren werden in unterschiedlichem Maße von den veränderten Bedürfnissen der älteren Generation profitieren. Im Bereich der Konsumgüter haben Anti-Aging-Cremes für reife Haut seit Jahren ihren Platz im Regal. Die Pharmaindustrie und die Gesundheitsbranche werden zunehmend neue Therapien bei altersbedingten chronischen Krankheiten anbieten. Die Freizeit- und Reisebranche wird Abnehmer für neue Angebote für den Ruhestand finden. Es wird mehr spezialisierte Beratungsdienste für die persönlichen Ersparnisse bis zum Lebensende geben. Und das sind nur ein paar Beispiele.

Die Fakten – prognostiziertes Wachstumspotential, das durch medizinischen Fortschritt und technologische Innovation weiter gehebelt wird – sprechen also für ein Engagement in Unternehmen, die auf Leistungen für die alternde Bevölkerung spezialisiert sind. Eine indexorientierte Umsetzung des Anlagethemas bietet Anlegern transparente Methodik und einen kostengünstigem Zugang. Die entsprechenden Indizes enthalten sektorübergreifend die für das Thema „Alternde Bevölkerung“ besonders relevanten Unternehmen. Denn Investieren in Themen beinhaltet weit mehr, als nur bestimmte Branchen auszuwählen.