EU-Referendum Brexit und die Folgen

Eine Person mit Regenschirm, auf dem der britische Union Jack abgebildet ist, vor dem Elizabeth-Tower und dem Parlament. Die Stimmung ist düster. Der Austritt der Briten aus der EU sorgt sowohl politisch als auch wirtschaftlich für Regenwetter-Stimmung. Foto: Getty Images

Eine Person mit Regenschirm, auf dem der britische Union Jack abgebildet ist, vor dem Elizabeth-Tower und dem Parlament. Die Stimmung ist düster. Der Austritt der Briten aus der EU sorgt sowohl politisch als auch wirtschaftlich für Regenwetter-Stimmung. Foto: Getty Images

// //

Einfluss auf das Pfund

„Dieses historische Ergebnis wird sich mit hoher Wahrscheinlichkeit dauerhaft auf das britische Pfund auswirken. Aus heutiger Sicht erwarten wir, dass das Pfund unter dieser Entscheidung leiden dürfte, denn die Beziehungen zu den wichtigsten Handelspartnern Großbritanniens dürften sich erschweren. Darüber hinaus wird es langfristig durch das veränderte Konsumverhalten negativ beeinflusst und zwar so lange, bis mehr Klarheit über die Folgen des Austritts herrscht“, sagt Paul Lambert, Head of Currency, Insight Investment.

Staatsanleihen und festverzinsliche Wertpapiere

„Die Entscheidung der Briten aus der EU auszuscheiden, dürfte sich eher unterstützend auf Staatsanleihen mit kürzerer Laufzeit auswirken, da sich die Aktivität verlangsamen und die Aussicht auf eine Zinsanhebung noch weiter ins Ungewisse verschieben dürfte. Die Zinsstrukturkurve könnte außerdem steiler werden, da Anleger eine größere Entschädigung für die langfristige Unsicherheit verlangen könnten. Allerdings dürften die Renditen insgesamt nicht zwingend höher ausfallen. Schließlich muss man im Hinterkopf behalten, dass die breite Masse an Investoren den Austritt vorerst negativ beurteilen wird und die in Pfund bewerteten Anteile eher abstoßen wird. Staatsanleihen dürften allerdings nicht an vorderster Front der Verkaufsliste stehen. Britischen Unternehmensanleihen hingegen stehen größere Unsicherheiten bevor, sodass letztendlich die Risikoprämien und Kreditaufschläge steigen dürften, insbesondere für Emittenten, die in Großbritannien beheimatet sind“, sagt Howard Cunningham, Fixed Income Portfolio Manager, Newton Investment Management.

„Die Renditen für auf Euro lautende Anleihen sind bereits niedrig. Im Vergleich dazu könnten die Renditen für Unternehmensanleihen in Pfund attraktiver erscheinen. Dies müsste insbesondere dann gelten, sofern die Europäische Zentralbank Eingriffe vermeidet, die sich negativ auf die Liquidität der Unternehmensanleihen in Euro auswirken“ so Cunningham.