Eurokrise: Die Büchse der Pandora ist geöffnet

Guy Wagner von der Banque de Luxembourg

Guy Wagner von der Banque de Luxembourg

// //

„Bonds promoted as offering risk-free returns are now priced to deliver return-free risk.”

Mit dem Schuldenschnitt Griechenlands erhalten Anleger in einer Staatsanleihe eines Mitgliedsstaats der Eurozone zum ersten Mal nicht mehr den Nominalwert der Anleihe zurück.

Bei Anleihekursen von zirka 50 Prozent für 10-jährige portugiesische Staatsanleihen gehen die Marktteilnehmer offensichtlich auch davon aus, dass in den kommenden Jahren Portugal einen ähnlichen Schritt gehen wird wie Griechenland.

Auch wenn dies heute unwahrscheinlich scheint, kann niemand mit Gewissheit sagen kann, dass andere Länder nicht folgen werden. Mit dem Schuldenschnitt Griechenlands wurde gewissermaßen die Büchse der Pandora geöffnet - die Folgen kann niemand absehen.

Das Label „Risikofrei“ ist weg

Damit haben praktisch alle Staatsanleihen der Länder der Eurozone den Charakter einer risikofreien Kapitalanlage verloren. Das klingt zunächst harmlos, hat aber weitreichende Auswirkungen: Da es bisher kein Kreditrisiko gab, mussten Banken und Versicherungen bei Anlagen in diese Titel keine Reserven oder Eigenkapital hinterlegen. Eine Anlage in Staatsanleihen war also im Verhältnis zu den üblichen Alternativen sehr attraktiv.

Die Staaten hatten ihrerseits keine Liquiditätsprobleme und mussten sich keine ernsten Gedanken machen, ob der Finanzierungszins nachhaltig ist. Da Staatsanleihen heute risikobehaftet sind, konkurrieren sie heute mit anderen Investments. Einige Staaten waren bereits gezwungen, Anleihen zu Konditionen zu emittieren, die eindeutig nicht langfristig finanzierbar sind.

Suche nach dem fairen Preis

Anders als früher muss sich ein Anleger heute fragen, wie hoch die Risikoprämie für die Anlagen in Staatsanleihen eines bestimmten Landes sein sollte. Das ist aber sehr schwierig.

Die Risikoprämie einer Anleihe stellt im Wesentlichen die Kompensation für das Ausfallrisiko dar. Stark vereinfacht ist dieses Risiko das Produkt aus der mittleren Ausfallwahrscheinlichkeit und dem mittleren Verlust bei einem Ausfall. Gesucht wird also die Antwort auf die Fragen „Wie wahrscheinlich ist es, dass Land x während der Laufzeit der Anleihe einen Schuldenschnitt macht?“ und
„Wie hoch wird der Schuldenschnitt ausfallen?“