Europäische Aktien Welche Risiken gibt es?

Präsentation von Gucci Décor in New York: Der weltweit agierende französische Mode- und Accessoires-Konzern Kering (Gucci, Yves Saint Laurent, Puma) hat seine Umsätze von Januar bis Juni 2017 auf 7,3 Milliarden Euro gesteigert (+28,2 Prozent) | © Getty Images

Präsentation von Gucci Décor in New York: Der weltweit agierende französische Mode- und Accessoires-Konzern Kering (Gucci, Yves Saint Laurent, Puma) hat seine Umsätze von Januar bis Juni 2017 auf 7,3 Milliarden Euro gesteigert (+28,2 Prozent) Foto: Getty Images

Anleger waren im bisherigen Jahresverlauf äußerst optimistisch. Vor allem verbesserte Konjunkturindikatoren sorgten für gute Stimmung, etwa der deutsche ifo-Geschäftsklimaindex. Auch der europäische Konjunkturindikator ist in den vergangenen zwölf Monaten gestiegen, so stark wie noch nie, seit ich für den Fidelity European Growth Fund verantwortlich bin. Der allgemeine Optimismus hat die Kurse europäischer Aktien beflügelt. Besonders gefragt waren Unternehmen mit höherem Risiko und niedrigerer Qualität, und zwar unabhängig von ihrem Bewertungsniveau. Das steht im Gegensatz zu meiner Investmentstrategie.

Erfreuliche Entwicklung bei ausgewählten Zyklikern

Die Aktienmarktentwicklungen der vergangenen Monate haben sich auch in der Portfolio-Performance des Fidelity European Growth Fund niedergeschlagen: So entwickelten sich Titel aus dem Bereich zyklischer Konsum erfreulich, allen voran die Aktie des Luxusgüterkonzerns Kering. Einige im Branchenvergleich günstig bewertete Aktien hingegen haben trotz verbesserter Gewinne beziehungsweise Ertragsprognosen nachgegeben – darunter Shire, Fresenius Medical Care und Siemens.**

Hohe Bewertungen sind ein Grund zur Vorsicht

Bislang waren die hohen Bewertungen an den Börsen durch das sehr gute Wirtschaftsumfeld gerechtfertigt, das sich in steigenden Gewinnprognosen niederschlug. Nun haben sich außerhalb Europas einige Konjunkturdaten abgeschwächt, etliche Unternehmen haben ihre Gewinnprognosen gesenkt. Die Bewertungen von Unternehmen geringerer Qualität erscheinen aus meiner Sicht inzwischen recht hoch. Ich rechne zwar nicht mit einer unmittelbar negativen Aktienmarktentwicklung. Dennoch gehen Investoren zunehmend hohe Risiken ein, die sie teuer bezahlen, wenn sie auf schnelle Gewinne je Aktie hoffen. Das Verhältnis von Risiko und Ertrag tendiert in vielen Marktbereichen eher nach unten. Es scheint deshalb sinnvoll, nun etwas vorsichtiger zu agieren.

Fokus auf Qualität langfristig entscheidend

Ich fokussiere mich weiterhin auf Qualität: Wie immer bevorzuge ich höherwertige Titel von Unternehmen mit nachhaltigen Gewinnaussichten, soliden Geschäftsmodellen und geringer Verschuldung. Derzeit finde ich vermehrt neue Anlagekandidaten, die diese Kriterien erfüllen und von den an kurzfristigen Ertragssteigerungen orientierten Marktteilnehmern in den zurückliegenden Monaten übergangen worden sind.

Einzeltitelauswahl führt zu neutraler Positionierung

Unsere Einzeltitelauswahl hat zu einer insgesamt neutralen Positionierung in defensiven sowie stärker konjunkturabhängigen Branchen geführt. In den zyklischen Segmenten achte ich besonders auf eine hohe Qualität der Unternehmen, da deren Ertragszuflüsse robuster und weniger schwankungsanfällig sind als bei Firmen mit geringerer Qualität. Ausgewählte Anbieter von Software und Unternehmensdienstleistungen habe ich übergewichtet, ebenso Gesundheitswerte. Dem steht eine Untergewichtung von Herstellern klassischer Konsumgüter gegenüber. Grund ist die anhaltende Abschwächung in diesem Segment, die Marktteilnehmer in den vergangenen Monaten ignoriert haben.

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Fidelity European Growth Fund: Mit ausgewählten Qualitätstiteln in jeder Börsenphase gut aufgestellt. Mehr erfahren
  • Europäische Unternehmen: Welche Faktoren wirklich wichtig für den Erfolg sind. Matthew Siddle zeigt auf
  • Stimmungsindikator: So steht es um die Wirtschaft in der Eurozone. Auf einen Blick

Chancen

Der Fidelity European Growth Fund setzt auf die aussichtsreichsten europäischen Unternehmen, die vom Wachstum in und außerhalb Europas profitieren. Der Fonds unterliegt keinen Anlagebeschränkungen in Bezug auf Größe, Branche oder Land und investiert gezielt in Einzeltitel, die langfristig eine erstklassige Wertentwicklung bieten können.

Risiken

Der Fidelity European Growth Fund ist ein Aktienfonds. Der Wert der Anteile kann schwanken und wird nicht garantiert. Der Fonds ist in Euro aufgelegt, hält aber einen Teil seiner Investments in Fremdwährungen. Aufgrund der Anlage in Fremdwährungen kann der Fonds durch Wechselkursänderungen Wertverluste erleiden.

* vollständiger Name: Fidelity Funds – European Growth Fund A-EUR; ISIN: LU0048578792

** Die Nennung von Einzeltiteln dient ausschließlich der Illustration und ist nicht als Kauf- oder Verkaufsempfehlung zu verstehen. Bitte beachten Sie, dass diese Ansichten nicht länger aktuell sein können und Fidelity daraufhin bereits reagiert haben kann. Der Wert der Anteile kann schwanken und wird nicht garantiert. Wertentwicklungen in der Vergangenheit sind keine zuverlässigen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen.

Eine Anlageentscheidung sollte in jedem Fall auf Grundlage der wesentlichen Anlegerinformationen, des letzten Geschäftsberichtes und – sofern nachfolgend veröffentlicht – des jüngsten Halbjahresberichtes getroffen werden. Diese Unterlagen sind die allein verbindliche Grundlage des Kaufes und können kostenlos bei der FIL Investment Services GmbH, Postfach 200237, 60606 Frankfurt/Main oder über www.fidelity.de angefordert werden. Die FIL Investment Services GmbH veröffentlicht ausschließlich produktbezogene Informationen, erteilt keine Anlageempfehlung/Anlageberatung und nimmt keine Kundenklassifizierung vor. Diese Informationen dürfen ohne vorherige Erlaubnis weder reproduziert noch veröffentlicht werden. Wertentwicklungen in der Vergangenheit sind keine Garantie für zukünftige Erträge. Der Wert der Anteile kann schwanken und wird nicht garantiert. Fremdwährungsanlagen sind Wechselkursschwankungen unterworfen. Fidelity, Fidelity International, das Fidelity International Logo und das „F-Symbol“ sind Markenzeichen von FIL Limited. Top Holdings zeigen Wertpapiere, in die prozentual die größten Teile des Fondsvermögens investiert sind. Bestände in verschiedenen Wertpapieren eines Ausstellers werden separat dargestellt. Derivate Bestände sind nicht berücksichtigt. Eine vollständige Auflistung aller Bestände liefert der Jahres- oder Halbjahresbericht des Fonds. Herausgeber: FIL Investment Services GmbH, Kastanienhöhe 1, 61476 Kronberg im Taunus. Stand, soweit nicht anders angegeben: 31.08.2017.

MK9456