Europäische Erträge Investoren haben allen Grund zur Zuversicht

Dean Tenerelli,  Portfoliomanager bei T. Rowe Price

Dean Tenerelli, Portfoliomanager bei T. Rowe Price

Die in Kürze zu Ende gehende Berichtssaison bestätigt optimistische Aussichten für das europäische Ertragswachstum. Die Gewinne im jüngsten Quartal stiegen um 10 Prozent, wobei die Mehrheitder Unternehmen positiv überraschte. Diese Performance war auf breiter Front zu beobachten. Mit Ausnahme von nur einem europäischen Sektor verbesserten sich die Unternehmenserträge über das gesamte Wirtschaftsspektrum. Lediglich der Energiesektor erwies sich als schwarzes Schaf.

Es herrschte in diesem Jahr zudem ein leichter Aufwärtstrend, sodass die Konsenserwartungen für 2017 nun bei rund plus 14 Prozent liegen. Im Gegensatz dazu fielen die Erwartungen in den USA seit Jahresanfang zurück. Dort wird jetzt von einer niedrigeren Wachstumsrate ausgegangen als in Europa.

Die Ertragsprognosen waren in diesem Jahr weitaus belastbarer als in den vergangenen Jahren. In jedem der vergangenen fünf Jahre (2012 bis 2016) wurden die Prognosen nicht nur im Verlauf des erstenQuartals erheblich nach unten korrigiert, die Schätzungen wurden auch in den weiteren Jahresverläufen reduziert. Dieses Muster hat sich geändert. Die Schätzungen der Gewinne je Aktie bleiben für 2017 und 2018 stabil.