Family Office sucht Geldverwalter So sucht Honestas den Manager für ihr 10-Millionen-Mandat

Zwei aus dem Team von Honestas Finanzmanagement: Stefan Kirchner (links), Geschäftsführer, und Torben Leitner, Leiter Fondsvertrieb. (Foto: Anna Mutter)

Zwei aus dem Team von Honestas Finanzmanagement: Stefan Kirchner (links), Geschäftsführer, und Torben Leitner, Leiter Fondsvertrieb. (Foto: Anna Mutter)

// //

„Wir wollen möglichst viele Bewerbungen sehen und dabei auch unbekanntere Perlen unter den Asset Managern entdecken“, erklärt Stefan Kirchner, geschäftsführender Gesellschafter des Family Office Honestas Finanzmanagement, die Zielsetzung der öffentlichen Ausschreibung für ein Absolute-Return-Mandat.

Gesucht wird es für den FO Vermögensverwalterfonds (WKN: A1JZLG), dessen Vermögen bisher über zwei Segmente von den Fondsboutiquen Flossbach von Storch und Aramea gemanagt wird. Nun soll ein drittes Mandat hinzukommen.

Dabei geht es um ein Ticket von 10 Millionen Euro. Zunächst ist das allein nichts Besonderes. Das Spezielle ist die maximale Transparenz, mit der Honestas vorgeht. Insgesamt ist das Thema Mandatsausschreibungen schwer zu greifen.

In Deutschland gibt es dazu kein Berichtswesen. Die Zahl der vergebenen Mandate oder deren Volumen ist nicht bekannt. Selbst im Markt tätige Consulting-Firmen wie Towers Watson, Mercer oder Faros haben keine Einschätzungen zum Umfang des deutschen Markts.

Insofern war das Bankhaus Berenberg als Verwahrstelle des FO Vermögensverwalterfonds Sparringspartner bei der Erstellung der sogenannten Long List der potenziellen Mandatsträger. Die Liste ist prall gefüllt mit den Namen von 700 Asset Managern.

>> Vergrößern


Quelle: MMD Multi Manager

„Als Honestas mit der Idee einer öffentlichen Ausschreibung auf uns zukam, erweiterten wir mit unserer Marktexpertise die Long List um Vermögensverwalter, deren Kernexpertise die gesuchte Strategie umfasst“, sagt Ralf Kaltenbach vom Berenberg Vermögensverwalter Office.

Generell kommen unabhängige Vermögensverwalter, Fondsboutiquen und große Fondsgesellschaften infrage. „Da wir ein Absolute-Return-Mandat ausschreiben, konnten wir die Zahl der potenziellen Bewerber schon mal eingrenzen“, so Kirchner.

„Da uns die Unabhängigkeit des Asset Managers wichtig ist, fielen weitere, eher größere Adressen aus dem Raster.“ Gerade bei unabhängigen Vermögensverwaltern hofft er, dass sich der ein oder andere Unbekanntere bewirbt.

Das könnte auch Kaltenbach wieder auf den Plan rufen. Das Berenberg Vermögensverwalter Office hilft Vermögensverwaltern bei solchen Ausschreibungen. „Neben der Zusammenarbeit mit Honestas ist unser Ziel, das Thema Mandatsausschreibungen für unabhängige Vermögensverwalter zu öffnen“, erklärt Kaltenbach.

„Es geht darum, Vermögensverwalter zu ermuntern, an Bewerbungen teilzunehmen, als auch die Ausschreiber von Mandaten, hier vor allem die institutionellen Investoren, auf die Vermögensverwalter aufmerksam zu machen.“

Honestas möchte mit der Ausschreibung möglichst viele Bewerbungen erhalten, um dadurch die beste Lösung für den FO Vermögensverwalterfonds zu finden. Der unterscheidet sich von Dachfonds, die sich an anderen Fonds beteiligen und frühestens am Monatsende Informationen zur aktuellen Fondsentwicklung erhalten, durch das tagesgenaue Reporting der Auftragsmandate.