Felix Zulauf & Co. optimistisch Goldpreis steigt auf bis zu 1.400 Dollar je Unze

Rechnet mit einem Goldpreis von 1.400 Dollar pro Unze: Felix Zulauf. Foto: Zulauf Asset Management

Rechnet mit einem Goldpreis von 1.400 Dollar pro Unze: Felix Zulauf. Foto: Zulauf Asset Management

// //

In den vergangenen Tagen ist der Goldpreis leicht gestiegen. Übliche Schwankungen oder der Beginn eines neuen Aufwärtstrends? Viele Analysten geben sich derzeit optimistisch, berichtet das Handelsblatt und präsentiert die jüngsten Prognosen. DAS INVESTMENT.com fasst zusammen.

Felix Zulauf, Zulauf Asset Management und George Gero, RBC Capital Markets: 1.400 Dollar/Unze

Besonders zuversichtlich zeigt sich Felix Zulauf: Der Schweizer Vermögensverwalter und Investmentstar geht davon aus, dass der Gold demnächst 1.400 US-Dollar pro Unze kosten wird. Mit diesem Optimismus steht Zulauf nicht allein da: Auch George Gero, Marktstratege bei RBC Capital Markets, geht von dem gleichen Preis für das Edelmetall bis zum Jahresende aus.

Ross Strachan, GFMS Thomson Reuters: 1.200 Dollar/Unze

Etwas vorsichtiger gibt sich Ross Strachan. „Ende des Jahres könnte der Goldpreis über 1.200 Dollar steigen,“ zitiert das Handelsblatt den Strategen bei der britischen Edelmetallanalysefirma GFMS Thomson Reuters. 

Als Grund gibt Strachan den jüngsten Goldmarkt-Report von GFMS Thomson Reuters, demnach die Nachfrage im vierten Quartal 2015 um rund 2 Prozent auf 1.045 Tonnen stieg. Außerdem seien die Fundamentaldaten gut, die Stimmung habe sich verbessert, erklärt der Edelmetall-Experte. Er geht zudem von einer steigenden Goldnachfrage in Asien - und dort insbesondere in Indien und China - aus. Auch die Zentralbanken in China und Russland, die sich in letzter Zeit massiv mit Gold eindeckten, dürften diese Entwicklung verstärken.