Festlandaktien Neuer Chinafonds von Blackrock

Verbotene Stadt in Peking: Blackrock bringt einen Fonds für chinesische Festlandaktien auf den Markt. | © Pexels

Verbotene Stadt in Peking: Blackrock bringt einen Fonds für chinesische Festlandaktien auf den Markt. Foto: Pexels

Blackrock lanciert den BGF China A-Share Opportunities. Dieser Fonds richtet sich an Anleger, die in chinesische A-Aktien investieren wollen.

300 Titel im Portfolio

In rund 300 Werte will Blackrocks Systematic-Active-Equity-Team von San Francisco aus investieren. Das Universum umfasst etwa 1.300 chinesischen Unternehmen.

Zum Team gehören Blackrock zufolge mehr als 80 Anlageexperten, die Jeff Shen zusammen mit seinem Vize Rui Zhao leitet. Die Auswahl soll strikt systematisch erfolgen. "Wir haben neue Methoden wie Big Data, maschinelles Lernen und künstliche Intelligenz untersucht, die wir nun in unsere Modelle integrieren", so Shen.

Christian Machts, zuständig für Privatkunden in der Region Deutschland, Österreich und Osteuropa, sagt: „Der chinesische Aktienmarkt ist einer der größten weltweit. Aber aufgrund von Eigentümerbeschränkungen sind ausländische Anleger bislang kaum in chinesische Festlandsaktien investiert."

Nach dem kürzlich erfolgten Start des Stock-Connect-Programms hätten sie nun Zugang zu Unternehmen vom chinesischen Festland und könnten in einen zuvor unerschlossenen Markt investieren, so Machts.