GOYAX-Indikationen
DAX 9.017,291,55%
Euro 50 2.789,051,92%
Dow Jones 15.914,74-0,62%
Gold ($) 1.205,700,81%
EUR/USD 1,12870,09%
Bund Future 164,780,11%
Finanzboulevard Alle Artikel
Bilder vom Fondskongress 2016
DKM 2014
Themen-Special
Themen-Special: Vermögensverwalter Ausgabe Februar 2016

Durchstarter
Unabhängige Vermögensverwalter: Leistung für die Langstrecke

Themen-Special
Themen-Special: Vermögensverwalter Ausgabe Februar 2016

ECHTE KLASSIKER
Einsteigen bitte: 100 Top-Fonds mit Stil – und für jeden Geschmack

Themen-Special
Themen-Special: Vermögensverwalter Ausgabe Februar 2016

Mit Schirm, Charme und Methode
Chancen nutzen, Risiken begrenzen, flexibel bleiben – Fondslösungen für jedes Anlegerprofil

Themen-Special
Themen-Special: Vermögensverwalter Ausgabe Januar 2016

Die Welt ist nicht genug
Anlage-Trends 2016: Wie Versicherungen und Asset-Manager die Niedrigzins-Phase meistern
Plus: Bericht vom DKM-Kongress „Growth and Value“

Themen-Special
Themen-Special: Vermögensverwalter Ausgabe Januar 2016

Die 50er kommen
Generation 50plus: Die richtigen Vorsorgelösungen für den Ruhestand

Themen-Special
Themen-Special: Vermögensverwalter Ausgabe Dezember 2015

Chart-Breaker
Multi-Asset-Fonds: Stabiler Ertrag, weniger Risiko – die richtigen Konzepte gegen den Renditeschwund

Themen-Special
Themen-Special: Vermögensverwalter Ausgabe November 2015

Mehr Freiheit
Private Krankenversicherungen: Qualitäts-Tarife für bessere Leistung und mehr Komfort

Themen-Special
Themen-Special: Vermögensverwalter Ausgabe November 2015

Der Fonds-Planet
Aktives Management, eigenes Universum: Jupiter Asset Management punktet mit Aktien-, Renten- und Nachhaltigkeitsfonds

Videos

DER FONDS
DER FONDS
Keine News verpassen? Mit dem daily-Newsletter
Regulierung der Finanzbranche
Regulierung der Finanzbranche

Regulierung - das Topthema der Finanzbranche. DAS INVESTMENT.com berichtet laufend über die anstehenden Gesetzesvorhaben.

PDF    Drucken
19.05.2011 - 18:43 Uhr
Rubrik: Finanzboulevard

Sex-Party der HMI: Zehn Twitter-Reaktionen zum Schmunzeln

Das Hauptbecken in der Gellert-Therme in Budapest
Foto: Fotolia

Gestern Abend kam es raus: Der Strukturvertieb HMI – heute Teil der Ergo-Versicherung – lud seine besten Vertreter zu einer zügellosen Sex-Party in die Budapester Gellert-Thermen ein. Die Twitter-Gemeinde reagiert auf den Skandal überwiegend mit Humor.

Wer den Schaden hat, braucht für den Spott nicht zu sorgen. Vier Jahre ist die Budapester Sex-Sause nun her. Die Ergo-Versicherung hätte das schmutzige Geheimnis ihrer Vertriebstochter HMI wohl nur allzu gerne weiter für sich behalten, passt diese abgehobene Entgleisung doch so gar nicht mit ihrer bodenständigen Imagekampagne zusammen („Kein Mensch braucht eine Versicherung, die kein Mensch versteht!“ und „Ich will Klartext, keine Klauseln.“).

Auf Twitter nimmt man den Fauxpas größtenteils mit Humor – aktuelle Reaktionen:

@maatc
Kachelmann, Strauss-Kahn, Ergo-Orgie in Budapest. Die Hauptnachrichten verkommen zu Verkehrsmeldungen!

@revierdsign
Könnt ihr nicht endlich aufhören mich zu verunsichern - und anfangen mich zu verwöhnen...?!?

@normaler_typ
Vertrieb ist geil!!!

@Neutrinoschreck
"Es gibt 82 Millionen Gründe für Deutschlands neue große Versicherung." #Ergo Werbetext ... Und 20 andere in Budapest ...

@janboehm
Ich will kein Fachchinesisch. Ich will, dass meine Versicherung mich zum Bumsen nach Budapest einlädt. ERGO Versicherungsgruppe.

@DeleskiSPR
Wie kann man eigentlich Vertreter bei der Hamburg Mannheimer werden?

@nikonshooter62
wäre ich doch nur Versicherungsvertreter geworden...

@HerrMerlin
Hoffentlich hat sich die Hamburg-Mannheimer gegen Imageschäden versichern lassen.

@ohrenflimmern
Was wird Stefan Raab nun mit der freien Zeit anfangen? IWF-Chef werden oder lieber bei der Hamburg-Mannheimer arbeiten?

@l_ninjo
Müssen wir demnächst sagen: „Hallo Herr Kaiser, sie haben den Hosenstall noch offen!“

Übermittlung Ihrer Stimme...
Bewertungen: 4.5 von 5. 14 Stimme(n).
Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.
Von: Felix Hannemann
comments powered by Disqus