Fintechs & Digitalisierung

70 % der Arbeitsplätze von Digitalisierung betroffen

DZ Bank führt IT-Führerschein ein

Bei der DZ Bank müssen Führungskräfte einen sogenannten "Digital-Führerschein" ablegen, um Kenntnisse in IT und modernen Arbeitsmethoden unter Beweis zu stellen. [mehr]

Knapp drei Viertel der Bundesbürger würden komplett auf eine Online-Kommunikation mit ihrer Versicherung umstellen, wenn dafür die Versicherungsprämie sinken würde. Das geht aus einer aktuellen Studie zur Digitalisierung im Versicherungsvertrieb in Deutschland hervor. [mehr]

Kunden wollen heute einen Finanzberater, der schnell und bequem erreichbar ist, erklärt Philipp von Wartburg. Der Branchenexperte sieht daher einen Trend „weg von der Face-to-Face-Beratung hin zu einer persönlichen Beratung in den sozialen Medien und übers Internet.“ [mehr]

Der Frankfurter Robo Advisor Ginmon hat die Bafin-Lizenz zur Finanzportfolioverwaltung erhalten. Damit setzt sich der Trend fort, dass sich Fintechs aufsichtsrechtlich absichern. [mehr]

Der Maklerpool Fondsnet aus dem nordrhein-westfälischen Erftstadt hat mit dem Londoner Fintech Iwoca einen neuen Netzwerk-Partner gewonnen. Finanzberatern biete das „eine Möglichkeit, ihr Dienstleistungsangebot und Service-Spektrum für Kunden auszubauen“. [mehr]

Gleich mit mehreren neuen Tools greift Check24 die Fintech-Branche an. Zusätzlich soll es bald eine Banking-Funktion geben, die ähnlich wie die Finanz-Apps Numbrs oder Outbank funktionieren dürfte. [mehr]

Der Robo Advisor Ginmon hat einen Beirat gegründet. Die drei Vertreter aus Wirtschaft und Forschung sollen das Frankfurter Fintech bei der strategischen Weiterentwicklung beraten. [mehr]

Vielen Menschen ist beim Abschluss eines Versicherungsvertrags die persönliche Beratung wichtig. Trotzdem investieren Versicherer Millionen in Insurtechs. Setzen sie damit aufs falsche Pferd? Fintech-Unternehmer Dirk Prössel findet nicht. Warum, erklärt er in seinem Gastbeitrag. [mehr]