Flossbach von Storch Vermögenspreisindex Immobilienpreise steigen auf Rekordhoch

Bildet die Preisentwicklung im zweiten Quartal 2016 ab: Der aktuelle Flossbach von Storch Vermögenspreisindex

Bildet die Preisentwicklung im zweiten Quartal 2016 ab: Der aktuelle Flossbach von Storch Vermögenspreisindex

// //

Die Vermögenspreise sind zum Ende des zweiten Quartals 2016 um 4,2 Prozent gegenüber dem Vorjahresquartal angestiegen. Das geht aus dem aktuellen Flossbach von Storch Vermögenspreisindex hervor. Im Vergleich zum Jahresbeginn nimmt die Vermögenspreisinflation damit wieder Fahrt auf, liegt aber noch unter den Inflationsraten der vergangenen zwei Jahre.

Vergrößern>>



Getragen wird die Preissteigerung durch das Sachvermögen, das sich um 5,7 Prozent gegenüber dem Vorjahresquartal verteuerte. Wie bereits im vorangegangenen Quartal unterliegt das Finanzvermögen im Jahresvergleich einem Preisverfall von -2,0  Prozent.

Vergrößern>>



Bestimmend für das Sachvermögen sind Immobilienpreise, die erneut einen Rekordpreisanstieg verzeichnen und auch in diesem Quartal den Anstieg des Gesamtindex prägen. Im Vergleich zum Vorjahresquartal sind Preise für Immobilien um 6,9 Prozent gestiegen, was sogar den Rekordwert des vorangegangenen Quartals übertrifft. Preise für Betriebsvermögen sind um 2,9 Prozent angestiegen und langfristige Verbrauchsgüter um 0,9 Prozent.

Vergrößern>>



Sammel- und Spekulationsgüter fallen hingegen nun schon das zweite Quartal in Folge. Jüngst beträgt die Preiswachstumsrate -4,5  Prozent gegenüber dem Vorjahresquartal.