Fonds-Perle Wie Raik Hoffmann Aktien in der zweiten Reihe findet

Raik Hoffmann managt den Aktienfonds FPM Funds Stockpicker Germany Small/Mid Cap

Raik Hoffmann managt den Aktienfonds FPM Funds Stockpicker Germany Small/Mid Cap

Wer trotz Mikro-Zinsen Rendite sucht, muss in die Ferne schweifen? Oder möglichst risikoreich anlegen? Nein, das sieht Raik Hoffmann völlig anders. Hoffmann leitet das Portfoliomanagement beim Fondsanbieter Frankfurt Performance Management und lenkt unter anderem den Nebenwerte-Aktienfonds FPM Funds Stockpicker Germany Small/Mid Cap.

Mit dem deutschen Anlageuniversum seines Fonds hat Hoffmann in den zurückliegenden fünf Jahren mehr als 20 Prozent jährliche Rendite erzielt. Das entspricht einem Mehrertrag von 5,5 Prozentpunkten gegenüber der Morningstar-Fondskategorie Aktien Deutschland Nebenwerte. Besonders ragt die Performance auf Jahressicht heraus. Das Plus von 50 Prozent schlägt den Wettbewerb um 25 Prozentpunkte und den Aktienindex MSCI Germany Small Cap um 19 Prozentpunkte.

Auf Hoffmanns Einkaufsliste stehen Aktiengesellschaften ganz oben, deren Börsenwert ihm zu niedrig erscheint: „Als Value-Investoren sind wir auf der Suche nach unterbewerteten Unternehmen mit Erfolg versprechendem Geschäftsmodell, deren Management, Wettbewerbsvorteile und Marktstellung wir gut einschätzen können“, sagt Hoffmann. An Vergleichsindizes will sich der Aktienkenner bei seiner Titelwahl überhaupt nicht binden. „Wir denken und handeln frei von Benchmarks: Jedes Investment muss langfristig mindestens 10 Prozent jährliche Rendite versprechen“, so Hoffmann. Genauso wenig will er sich an einem Index orientieren, um das Verhältnis seiner Portfoliopositionen zueinander zu bestimmen. Im Gegenteil: „Wir versuchen, die Ineffizienzen zu nutzen, die durch quantitative Modelle entstehen.“

Bei der Schnäppchenjagd hofft Fondsmanager Hoffmann, seine Heimvorteile nutzen zu können: „Wir sprechen die gleiche Sprache, kennen die rechtlichen und politischen Rahmenbedingungen und profitieren von einer hohen Kontaktfrequenz zu den Entscheidern in den Unternehmen.“ Zwischen 20 und 45 Aktienpositionen baut Hoffmann im Portfolio auf. Der Börsenwert der Firmen muss jeweils unter 10 Milliarden Euro liegen, ein Fünftel des Fondsvermögens kann der FPM-Mann aber auch in Aktien größerer Konzerne stecken.

Zu seinen aktuellen Highlights gehört Süss Microtec, mit 6,6 Prozent auf dem zweiten Rang im Portfolio. Das Unternehmen zählt zu den führenden Ausrüstern der Halbleiterindustrie und wird aus Sicht von Hoffmann momentan noch viel zu günstig gehandelt: „Wir erwarten deutlich höhere Umsatz- und Ergebnisbeiträge.“ Entsprechend groß sei das Kurspotenzial der Süss-Aktie.