Fonds-Porträt: BB Adamant Biotech (Lux) Biotechnologie aus der Medizin nicht mehr wegzudenken

Christian Lach, Portfolio Manager des BB Adamant Biotech (Lux)

Christian Lach, Portfolio Manager des BB Adamant Biotech (Lux)

// //

Welche Investment-Story steht hinter Ihrem Fonds?

Christian Lach: Die Biotechnologie ist der Innovationsmotor der Gesundheitsbranche. Inzwischen stammt jedes zweite Medikament aus den Laboren von Biotech-Unternehmen – mit steigender Tendenz. Während die Biotechnologie vor 20 Jahren noch ein Nischenthema war, ist sie heute längst zum milliardenschweren Sektor geworden. Getrieben durch die hohe Innovationskraft und der prall gefüllten Produktpipeline gehört Biotech zu den Sektoren mit den höchsten Wachstumsraten. Der Biotech-Sektor überschritt jüngst die 100-Milliarden-US-Dollar-Umsatzgrenze und wird 2016 voraussichtlich das Umsatzvolumen von 160 Milliarden US-Dollar übersteigen.

Wesentliche Treiber sind die immer älter werdende Gesellschaft und die damit zusammenhängenden altersbedingten Krankheiten, die Verwestlichung des Lebensstils in Form von Übergewicht und Stress sowie die erhöhte Nachfrage nach medizinischer Versorgung in den Schwellenländern. Mit einem Investment in Biotech können Anleger direkt und unmittelbar an diesen Megatrends teilhaben.

Wie lässt sich das Anlageuniversum Ihres Fonds beschreiben?

Wir investieren in Aktien internationaler Biotechnologie-Unternehmen, die auf die Behandlung eines noch ungelösten medizinischen Problems abzielen. Dabei konzentrieren wir uns zum einen auf Firmen mittlerer Größe, während zum anderen hochkapitalisierte Biotech-Konzerne den Stabilitätsanker des Portfolios bilden. Diese Firmen verfügen über einen attraktiven Produktmix und gute Wachstumsraten. Kleinere Werte, sogenannte Small Caps, berücksichtigen wir punktuell auch. Sie repräsentieren aber mit maximal 10 Prozent nur einen kleinen Teil des Portfolios, da sie mit höheren Risiken behaftet sind als etablierte Branchenvertreter. Insgesamt umfasst das Portfolio 35 bis 50 Einzelpositionen.

Ob sich ein Unternehmen für den BB Adamant Biotech (Lux) Fonds eignet, entscheiden wir anhand fundamentaler Unternehmensanalysen. Unsere Einschätzung, die auch Überlegungen zur medizinischen Wirkung von Produkten und deren Marktpotenzial umfasst, setzen wir in Relation zur Marktmeinung. Ein globales Experten-Netzwerk steht unserem Team dabei unterstützend zur Seite. Zentral ist für uns auch der persönliche Kontakt mit Firmenvertretern. Die anschließende Titelauswahl erfolgt nach dem Bottom-up-Ansatz. Vergleichsindizes spielen für uns nur insofern eine Rolle, als wir die Gewichtung der Titel relativ dazu betrachten.

Bitte beschreiben Sie Ihre Investmentphilosophie.

Wir managen die Titel aktiv und diversifizieren unsere Anlagen weltweit über Unternehmen mit unterschiedlicher Marktkapitalisierung. Unser Grundansatz ist fundamental orientiert, berücksichtigt aber die Markterwartungen. Wir stellen uns auch einmal gegen den Markt. Am liebsten investieren wir, wenn unsere Meinung vom Konsens abweicht und wir dies mit starken fundamentalen Argumenten untermauern können.

Bitte beschreiben Sie uns Ihren Investmentprozess näher.

Unser Investmentprozess basiert auf langjähriger Spezialisierung und verläuft mehrstufig. Das Anlageuniversum umfasst circa 800 Gesellschaften, die wir systematisch analysieren und auswerten. In der ersten Stufe engen wir das Universum anhand einer minimal erforderlichen Marktkapitalisierung und Liquidität ein. Es verbleibt ein Kernuniversum von etwa 150 bis 200 Firmen. Deren Management treffen wir persönlich, um Eindrücke aus erster Hand zu gewinnen. Im Zentrum solcher Hintergrundgespräche stehen die klinischen Daten, der Wirkmechanismus des Medikaments, die Wettbewerbsdynamik und die operativen Risiken auf dem Weg zum Markterfolg. Anhand der Diskussion mit dem Management, mit Mitbewerbern und auch mit klinischen Experten erfolgt eine Bewertung, wofür wir ein eigenes Punktesystem entwickelt haben.

Klassische Unternehmenskennziffern und Analysemethoden spielen natürlich ebenfalls eine Rolle. Auch hierfür nutzen wir ein proprietäres Punktesystem.

Das engmaschige Beobachten der Portfoliogesellschaften und ihrer Wettbewerber ermöglicht es uns, rechtzeitig alle strategischen Optionen zu nutzen. So können wir eine Position frühzeitig veräußern, sobald sich das Risikoprofil verändert. Dies kann etwa der Fall sein, wenn sich die fundamentale Situation eines Unternehmens verschlechtert oder wenn sich die Wahrscheinlichkeit dafür erhöht.

Was unterscheidet Ihren Fonds von anderen Fonds aus der Vergleichsgruppe? Was ist das Besondere an Ihrem Fonds?

Unser Team besteht aus einem interdisziplinären Mix von Branchenexperten mit langjähriger Erfahrung. So sind studierte Biochemiker oder Naturwissenschaftler mit ökonomischer Weiterbildung ebenso an Bord wie reine Ökonomen. Da wir einen Ansatz verfolgen, bei dem konträre Meinungen ein fester Bestandteil unseres Modells sind, können wir unseren Standpunkt an neue Einsichten sehr schnell anpassen.