Fondsauflage mit Universal-Investment Commerzbank vermarktet globales ETF-Aktienportfolio

Dirk Heuser: Der Leiter Portfoliomanagement der Vermögensverwaltung der Commerzbank setzt auf konservatives Optionsmanagement, um Zusatzerträge zu erzielen und die Risiken zu mindern. | © Commerzbank AG

Dirk Heuser: Der Leiter Portfoliomanagement der Vermögensverwaltung der Commerzbank setzt auf konservatives Optionsmanagement, um Zusatzerträge zu erzielen und die Risiken zu mindern. Foto: Commerzbank AG

Das Commerzbank Aktienportfolio Covered Plus (ISIN: LU0372290675) kombiniert ein Portfolio internationaler Exchange Traded Funds (ETFs). Um einen globalen Aktienkorb abzubilden, werden neben Indizes etablierter Märkte, wie zum Beispiel Dax, Eurostoxx 50 und S&P 500, auch Börsenbarometer der Schwellenländer beigemischt.

Seit drei Jahren vertreibt die Commerzbank diese Strategie auch im Mantel des Dachfonds. Dessen Portfolio hat kein festes Verhältnis der einzelnen Komponenten, sondern kann flexibel an Marktänderungen angepasst werden. Darüber hinaus wird eine konservative Optionsstrategie verfolgt, um das Rendite-Risiko-Verhältnis zu optimieren.

„Wir setzen Optionen ausschließlich so ein, dass sie das Gesamtrisiko des Fonds verringern – es findet daher kein Hebeln statt, also keine mit Verlustgefahr verbundene Spekulation auf steigende Kurse“, erläutert Dirk Heuser. „Stattdessen verkaufen wir gedeckte Optionen, wenn sich gute Gelegenheiten bieten“, so der Leiter Portfoliomanagement der Commerzbank-Vermögensverwaltung.

Langfristiges Investment

Ziel des Fondskonzepts ist es, an der langfristigen Wertentwicklung der wichtigsten internationalen Aktienmärkte teilzuhaben. Daher eigne sich der Commerzbank Aktienportfolio Covered Plus nur für Anleger, die ihr Geld für mindestens drei Jahre an den globalen Börsen investieren möchten. Die laufenden Kosten des Dachfonds betragen 1,94 Prozent pro Jahr.

Geplant ist die Auflage zweier weiterer Anteilsklassen, die ebenfalls in Euro notiert sind und Erträge regelmäßig an die Investoren ausschütten. Für die Anteilsklasse P (ISIN: LU1833320820) besteht eine Mindesterstanlage in Höhe von 50.000 Euro, die laufenden Kosten betragen 1,45 Prozent. Bei der I-Tranche (LU1833321042) sind es 200.000 Euro beziehungsweise 1,11 Prozent.