Fondsmanager und der heiße Februar „Die Volatilitätsindizes dürften wieder die Realität zeigen“

Marcus Russ verantwortet das ETF-Portfolio Global von Veritas Investment. | © Veritas Investment

Marcus Russ verantwortet das ETF-Portfolio Global von Veritas Investment. Foto: Veritas Investment

DAS INVESTMENT: Wie waren Sie Anfang Februar vor den Turbulenzen aufgestellt?

Marcus Russ: Der ETF-Portfolio Global investiert in ein BIP-gewichtetes weltweites Aktien-ETF-Portfolio. Anfang Februar waren das beispielweise 32 Prozent in Nordamerika, 20 Prozent in Europa und 10 Prozent in Asiens entwickelten Märkten und 38 Prozent in Schwellenländern.

Wie haben Sie sich während der Turbulenzen verhalten?

Russ: Für Veritas ist eine sorgfältig entwickelte, umgesetzte und bewährte Strategie wie die des ETF-Portfolio Global heilig. Sie wird daher nicht verändert, nur weil ein Markt in Turbulenzen gerät. Durch die weltweite Diversifikation und das im Vergleich zum MSCI World geringere USA-Gewicht waren die Turbulenzen für den Fonds auch nicht ganz so dramatisch. Die Schwellenländer haben sich besser gehalten als USA und Europa. Außerdem sind unsere Smart-Beta-ETFs, mit denen wir die Länderquoten in besonders aussichtsreichen Fällen ebenfalls besetzen, besser durch die Turbulenzen gekommen als die reinen Indexfonds.

Wie sind Sie heute aufgestellt, und womit rechnen Sie?

Russ: Wir rechnen mit einer Rückkehr der Volatilität. Die Zeiten mit Vix und V-Dax auf Niedrigstständen dürften vorerst vorüber sein. Das ist aus unserer Sicht eine gute Sache. Denn der Aktienmarkt bleibt ein riskanter Markt, darüber sollten die Volatilitätsindizes ein realistisches Bild geben. Es gab eine Klasse von Wertpapieren, sogenannte Volatility-Short-ETN, die vor den Turbulenzen offenbar extrem beliebt waren und deren Verkaufserfolg die Volatilitätsindizes künstlich niedrig gehalten hat. Deren Wirkung auf Vix und V-Dax ist mit der Auswirkung der EZB-Kaufprogramme auf die Renditen von Staatsanleihen zu vergleichen, die ja ebenfalls ungewöhnlich weit gefallen sind. Wir vermuten, dass diese Vola-Short-Papiere kurzfristig jedenfalls ihre Attraktivität eingebüßt haben. Somit sollte das durch die Vola-Indizes angezeigte Volatilitätsniveau wieder die tatsächlichen Risiken widerspiegeln.

ETF-Portfolio Global

ISIN: DE000A0MKQK7

Auflegung: 1. April 2008

Volumen: 43 Millionen Euro

Top-5-Positionen:

  1. Ossiam Shiller Barclays Cape US: 14,5 Prozent
  2. Lyxor ETF China Enterprise: 8,7 Prozent
  3. S&P 500 Index Fund ETF: 7,1 Prozent
  4. iShares China Large Cap CITS: 5,6 Prozent
  5. ETF-Lab Dax ETF: 5,0 Prozent
Wertentwicklung seit Jahresbeginn mit Morningstar-Vergleichsgruppe „Aktienfonds Global Standardwerte Gemischt“ (Stand: 26. Februar 2018)